Miners siegen im ersten Play-off-Spiel 5:4-Sieg gegen Krefeld

(Foto: Marc Kotschwar)(Foto: Marc Kotschwar)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Miners hatten den glücklicheren Start, als Stefan Dreyer nach nur drei Minuten zum 1:0 einschoss. Nur wenige Minuten später erhöhte Dreyer zum 2:0. Der Zwei-Tore-Rückstand spiegelte sich allerdings nicht im Spielgeschehen wider. Beide Teams spielten weiterhin auf Augenhöhe und schenkten sich keinen Zentimeter. Krefeld kam immer wieder mit guten Angriffen vor das Tor der Miners, doch der bärenstark aufgelegte Marvin Haedelt verhinderte ein Herankommen der Krefelder.

Im zweiten Abschnitt ging es dann erneut nach nur drei Minuten mit dem 3:0 durch Kevin Wilson weiter. Doch danach wurden die Oberhausener etwas nachlässig und ließen die Krefelder spielen, was sich mit dem Ausgleich rächen sollte. In nur 40 Sekunden verkürzten die Gäste auf 2:3 und vier Minuten später gab es den viel umjubelten 3:3-Ausgleich. Langsam fingen sich die Oberhausener wieder und drückten auf das Krefelder Tor. Einige Pfostenschüsse später traf dann erneut Kevin Wilson mit der erneuten Führung für Oberhausen.

Im letzten Drittel gab es dann erneut einen offenen Schlagabtausch. Beide Torhüter hatten kaum Zeit zum Ausruhen. Marvin Haedelt war der erste, der im letzten Spielabschnitt hinter sich greifen musste, als die Krefelder zum erneuten Ausgleich trafen. Beide Teams spielten überaus fair. Oberhausen blieb sogar ohne Strafzeit, während die Gäste nur dreimal auf die Strafbank mussten.

Das letzte Tor schoss dann der Niederländer Robert Eefting, eigentlich ein Verteidiger, der selten den Weg zum gegnerischen Tor sucht, wurde dafür auch ordentlich von der Mannschaft gefeiert. Bis zum Ende kämpften nun die Krefelder um den erneuten Ausgleich. Doch selbst das Herausnehmen des Torhüters zu Gunsten eines fünften Feldspielers brachte nicht die erhoffte Erlösung.

Weiter geht es erst am 29. Oktober. Sollten die Krefelder das Heimspiel gewinnen, gibt es am 4. November Spiel drei in der Pflugbeil-Arena.

Tore für Oberhausen: Kevin Wilson, Stefan Dreyer (je 2), Robert Eefting; für Krefeld: Sebastian Müller, Dustin Diem, Fabian Zillen, Maximilian Bleyer.

Play-off-Viertelfinale gegen die Duisburg Ducks
CSC sichert sich Platz eins nach der Hauptrunde

​Im Topspiel des letzten Spieltags gewannen der Crefelder SC mit 8:6 (2:3, 3:1, 3:2) gegen die Rockets Essen und sicherte sich damit die Hauptrundenmeisterschaft in ...

Am Samstag geht es nach Iserlohn
Crash Eagles besiegen Oberhausen im Nachholspiel deutlich

​Die Crash Eagles Kaarst haben das Nachholspiel in der Skaterhockey-Bundesliga bei den Miners Oberhausen mit 21:3 gewonnen und klettern auf den dritten Rang. ...

Spitzenspiel zum Abschluss der Hauptrunde
Skating Bears treffen am letzten Spieltag auf die Rockets Essen

​Die Skating Bears bestreiten am Samstagabend um 18 Uhr zum Abschluss der Hauptrunde in der Skaterhockey-Bundesliga das Spitzenspiel gegen die Essen Rockets in der H...

Wiederholungsspiel am Donnerstag in Oberhausen
Crash Eagles beenden Hauptrunde gegen Iserlohn

​Der Nachholtermin für das abgebrochene Spiel der Crash Eagles Kaarst bei den Miners Oberhausen wurde festgelegt. Am Donnerstag um 20 Uhr spielen die Adler beim Schl...

Skating Bears weiterhin an der Bundesliga-Spitze
CSC besiegt starke Duisburg Ducks

​Die Duisburg Ducks erweisen sich beim 7:5 (1:2, 3:1, 3:2)-Auswärtssieg von Tabellenführer Crefelder SC als der erwartet schwerer Gegner. ...