Miners Oberhausen verlieren erneut 4:8-Niederlage gegen Lüdenscheid

(Foto: Detlef Ross/Miners Oberhausen)(Foto: Detlef Ross/Miners Oberhausen)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Doch das Ergebnis spiegelt nicht die Leistung der Oberhausener wider. „Eigentlich bin ich ganz zufrieden“, gibt Trainer Marco Täger Auskunft. Nach den ersten zehn Minuten führten die Gäste mit 2:0. Doch die Bergleute versuchten alles, um auch zum Abschluss zu kommen, bestimmten über strecken sogar das Spiel und setzten sich im Angriffsdrittel fest. Es dauerte aber bis zur 28. Spielminute, ehe der Ball im Netz der Sauerländer landete. Es stand allerdings bereits 3:1 und nur zwei Minuten später stellte Colin Dehnke auf Seiten der Lüdenscheider den alten Abstand wieder her.

Erneut positiv aufgefallen ist, dass die erfahrenen Spieler viel mit den jungen Spielern gesprochen haben. Tom Dannöhl und Henrik Müller spielen sonst bei den Junioren. Felix Kämper, Daniel Fischer, Lars Hölker und Back Up Goalie Marcel Pötters gehören der zweiten Herren-Mannschaft an. Alle Feldspieler konnten immer wieder gute Akzente zum Spiel beitragen. Henrik Müller steuerte sogar einen Assist zum 4:6 aus Oberhausener Sicht bei.

Das nächste Spiel ist nun erst wieder in einem Monat. Am 21. April geht es für die Bergleute nach Essen zum Ruhrpott-Derby. Mit dabei sein werden aller Voraussicht auch wieder zahlreiche Leistungsträger der letzten Jahre. Robert Eefting, Stephan Kreuzmann und Maik Klingsporn fehlten bisher im Aufgebot. Klingsporn erholte sich von einer Knieverletzung.

Tore: Miners Oberhausen: Joey Menzel (2), Sebastian Schneider, Stefan Dreyer; Highlander Lüdenscheid: Jiri Svejda (2), Lucas Kleinschmidt, Alexander Wille, Colin Dehnke, Christian Unger, Tim Seusler, Andre Bruch.