Miners-Junioren gewinnen ersten Pokal der Club-Geschichte.Oberhausener Nachwuchs besiegt Köln im Finale

(Foto: Benedikt Kubatzki/Miners Oberhausen)(Foto: Benedikt Kubatzki/Miners Oberhausen)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel startete erst ein wenig verhalten, aber in der achten Minute konnte Jannis Rustemeyer die Oberhausener in Führung bringen. Diese Führung nahmen die Miners mit in die erste Pause. Auch das zweite Drittel blieb bis auf ein weiteres Tor — Jonah Schmitz nach Vorlage von Torwart Philipp Piekorz — recht ereignislos. Die Kölner versuchten zwar immer wieder anzugreifen, aber Torhüter Piekorz stand den Domstädtern gewohnt ruhig im Weg.

Kurz nach Beginn des letzten Drittels konnte die Kölner das Spiel innerhalb von 50 Sekunden zum Krimi machen. Nach zwei Kölner Treffern durch Tim Nikolai Key und Janik Slesinski  stand es in der 45. Minute plötzlich 2:2 und die Partie wurde zudem von Sekunde zu Sekunde ruppiger. Als ein Kölner dann wegen eines Checks gegen Kopf und Nacken für fünf Minuten auf die Strafbank musste, gelang Tom Dannöhl das 3:2 in Überzahl. Die Atmosphäre in der Halle war unvergleichlich. Die Miners-Fans standen wie eine Wand hinter ihrer Mannschaft — aber die Kölner wollten noch nicht aufgeben, spielten in den letzten fünf Minuten ohne Torwart und setzten alles auf ein Karte, um das Spiel vielleicht doch noch zu drehen — um es kurz zu machen: Das gelang nicht. Ins leere Tor ging das 4:2 durch Felix Kämper; das letzte Tor zum 5:2 gelang Daniel Fischer unter tosendem Jubel in der 59. Minute.

Am Ende gewann der Bergarbeiter Nachwuchs mit 2:5 und sicherte sich somit einen besonderen Platz in der Club-Geschichte.

Die Pokalsieger der Miners Oberhausen: Piekorz, Philipp (TW),  Schraven, Noemi Elise, Rustemeyer, Jannis;  Kämper, Felix; Avgerinos, Achilles; Dannöhl, Tom; Fischer, Daniel; Fischer, Tobias; Meis, Lucas; Muth, Julian; Schmitz, Jonah (1); Schuleit, Paul; Szafranek, Kevin; Töbel, Lias Moritz.