Mike Höfgen war Matchwinner in Menden

Gelungener Einstieg in die neue SaisonGelungener Einstieg in die neue Saison
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Einen 10:4 (4:1, 3:3, 3:0)-Sieg verbuchten die Crash Eagles Kaarst in der Skaterhockey-Bundesliga beim Auswärtsspiel gegen die Mendener Mambas. Mit drei Punktgewinnen in Folge legen die Adler eine kleine Siegesserie hin. Wichtig im Kampf um die Play-offs.

Auf Kaarster Seite ließen es sich die beiden verletzten Spieler Latocha und Neuss nicht nehmen, dabei zu sein. Die Mambas spielten den Adlern den ersten Vorteil förmlich in die Hände. Nach 30 Sekunden gab es die erste Strafzeit, die nach einer weiteren Minute von Kapitän Michael Geiß per Vorlage von Oliver Latocha zum 1:0-Führungstreffer genutzt wurde. Das brachte schon schnell Ruhe ins Team. Ab der zehnten Minute übernahm Menden die Spielinitiative und kam durch das gefährliche Stürmerduo Neumann / Brozé zu einigen Chancen. Bis auf heikle fünf Minuten hatten aber alle Eagles-Verteidiger diese beiden Spieler im Griff. Zum Ende des ersten Drittels kam Kaarst wieder besser ins Spiel. Flüssige Kombinationen wechselten sich mit Sololäufen ab. In diesen Minuten war schon Stürmer Mike Höfgen ein Gefahrenherd. Richtig schlug er mit einem Doppelschlag in der 16. und 17. Minute zu. In beiden Fällen gab der diesmal beste Vorlagengeber Sascha Könemann den entscheidenden Pass. Beim 2:0 hämmerte Höfgen den Ball in den Winkel, beim 3:0 gelang ihm ein Bauerntrick. Ein abgefälschter Schuss von Aaron Reckers brachte das Heimteam in der 18. Minute auf 1:3 heran. Postwendend kam aber eine Minute später die Kaarster Antwort. Oliver Latocha hatte auf Juniorenspieler Brandon Bernhardt gepasst und er verwandelte. 1:4 und der erste Gang in die Pause.

Zurück kam ein konzentriertes Kaarster Team und auch schon nach 180 Sekunden hämmerte Volker Evertz von der Seitenlinie den Ball ins Tor vom Gastgeber Torhüter Henrik Sieringhaus, der seine gute Form vom letzten Spiel heute nicht halten konnte. 1:5 nach 23 Minuten. Drei Minuten später bestand die Chance in Überzahl den Sack zuzumachen, aber das Duo Neumann / Brozé fing einen Querpass ab und Brozé versetzte per Doppelpass Eagles Keeper Pinior zum 2:5. Die Uhr zeigte immer noch die 26. Minute, als es Tim Hauck per Schlagschuss versuchte und wieder landete der Ball im oberen Winkel. 2:6. Stefan Bresack gelang in der 29. Minute im Gewühl der einzige Überzahltreffer für Menden. Wieder erfolgte die Kaarster Antwort sehr schnell. In Minute 31 legte der heutige Matchwinner Mike Höfgen zum 3:7 nach, was auch in diesem Moment wichtig war. In der 35. Minute hatte das Stürmerduo Neumann / Brozé zum letzten Mal Schlangengift versprüht. Ihnen gelang ein sehenswerter Treffer zum 4:7. So ging das Mitteldrittel unentschieden zu Ende.

Das letzte Drittel war von einigen Unterbrechungen geprägt und es kam kein richtiger Spielfluss mehr auf. Nach ruppigem Beginn des Spielabschnitts dauerte es bis zur 50. Minute, ehe die Zuschauer mal wieder spielerische Akzente zu sehen bekamen. Kaarst spielte ruhig und gelassen die Zeit herunter, blieb aber gefährlich. So auch in der 53. Minute, als Mike Höfgen seinen vierten Treffer im Mendener Tor versenkte. Damit war auch der allerletzte Hoffnungsfunke auf Gastgeber-Seite ausgehaucht. Verteidiger Bastian Dietrich gelang noch ein Treffer, den er aus der Luft erzielte, als er von Sascha Könemann den Ball halbhoch zurückgelegt bekam. Sascha Könemann machte es in der 58. Minute zweistellig.