Maidy Dogs reisen nach Freiburg

Maidy Dogs kommen 3:6 unter die RäderMaidy Dogs kommen 3:6 unter die Räder
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der 1. Skaterhockey-Bundesliga Nord noch ohne Punkte, im Pokal unter den letzten acht Teams. Die Maidy Dogs Ahaus bestätigen, dass der Pokalwettbewerb eigenen Gesetzen folgt. Im Viertelfinale treffen die Maidy Dogs am Sonntag auf die Freiburg Beasts.

Die Ahauser gewannen ihre bisherigen Pokalpartien beim Favoritenschreck No Names Kassel (12:11 n.V.) und bei dem Auftstiegsaspiranten der 2. Bundesliga Nord, den Bochum Lakers (10:7). Die Freiburger, momentan Sechster der 1. Bundesliga Süd, bezwangen im Pokal bisher die Düsseldorf Rams, ebenfalls Erstligist im Süden, mit 11:9 und den Regionalligisten IHC Landau überdeutlich mit 16:4. Für die Maidy Dogs beginnt der Tag schon früh, denn die rund 570 Kilometer bis Freiburg wollen in einer entspannten Fahrt angegangen werden und dem Team soll vor dem Spiel noch einige Zeit zur Erholung von den Autoreise zur Verfügung stehen. Verzichten müssen die Ahauser lediglich auf Steve Uschok, der jedoch war mit vier Toren der bisher torgefährlichste Spieler der Maidy Dogs im Pokal. Die Freiburger gewannen vier ihrer bisherigen 10 Ligapartien im Süden, davon drei zu Hause. Demzufolge sind die Maidy Dogs auch hier die Underdogs.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅