Lakers verlieren Spiel und Doden nach Platzverweis

Lakers verlieren Spiel und Doden nach PlatzverweisLakers verlieren Spiel und Doden nach Platzverweis
Lesedauer: ca. 1 Minute

Aufgrund des Feiertags und einigen Urlaubern, aber auch Verletzten wie Eric Heiduk und Marcus Müller war der Kader wieder einmal zu dünn besetzt. Hinzu kam noch, dass im Laufe der Woche Marc Pattmann seinen Abschied gegeben hat und zum Ligakonkurrenten Duisburg Ducks wechselt. Beim Deutschen Serienmeister erhofft sich Pattmann mehr sportliche Erfolg. Die Lakers wollen verstärkt auf den Nachwuchs setzen.

In Menden gestalteten die Lakers das erste Drittel ausgeglichen und man ging nach 20 Minuten lediglich mit einem 3:4-Rückstand in die Pause. In dieser Phase hatten die Lakers noch die ein oder andere Chance liegengelassen. Im zweiten Drittel nach Treffer von Alexej Dmitriev und Dominic Doden lagen die Lakers sogar nach der Hälfte der Spielzeit in Führung und hatten deutlich mehr vom Spiel als Gastgeber Menden. Aber nun vergaßen die Bochumer diese Führung auszubauen und vergaben beste Chance. Menden setzte dagegen einige gute Konter und ging zum Ende des zweiten Drittels wieder mit 7:5 in Führung. Nach 40 Minuten wechselten auch die beiden Keeper und Eike Paulmann folgte Christian Balkenohl ins Tor. Paulmann hatte aber schweres Spiel, verließen seinen Bochumer Mitspielern auf dem Feld nach und nach die Kräfte und die Lücken wurden immer größer in der Abwehr. „Mit zwei Blöcken können wir leider nicht über 60 Minuten das Tempo hoch halten“, resümierte Co-Trainer Mark Müller, der am Wochenende seinen 40. Geburtstag feierte. „Ich hoffe, dass bald alle Verletzten wieder im Training stehen und wir zu den nächsten Spielen personell endlich auf drei Reihen umstellen können.“

Im letzten Drittel verließen nicht nur die Kräfte die Lakers, sondern auch noch der Topstürmer Dominic Doden, vor einem harten Check eines Mendener riss er seine Arme hoch und traf den Gegner an den Kopf, hierfür kassierte er eine Spieldauerstrafe und fehlt den Lakers auch schmerzlich beim nächsten Heimspiel gegen Lüdenscheid. Dezimiert hatte Menden leichtes Spiel gegen Bochum und gewann das Drittel mit 6:1 zum Endstand von 13:6 für Menden.

Die Bochumer Tore erzielten Alexej Dmitriev (3), Dominic Doden (2) und Gordon Schukies.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅