Köln-West zu stark für die Chilis

Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“Souveräner Auftaktsieg im „Chiefs Garden“
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Sonntagabend trafen in Bocklemünd der HC Köln-West und die Hot Chilis Kollnau aufeinander. Dies war bereits die zweite Begegnung der beiden Teams in der laufenden Spielzeit. Im Hinspiel machten es die Hot Chilis den Kölnern nicht einfach, dennoch gewannen am Ende die Kölner mit 6:5. Man war also gewarnt und so begannen die Domstädter diese Partie äußerst konzentriert, um nicht wieder einen frühen Rückstand aufholen zu müssen. Am Ende hieß es 15:3 (7:0, 4:2, 4:1).

Bereits das erste Powerplay sorgte für nervliche Entlastung bei Trainer und Team. In der zweiten Spielminute netzte der stark spielende René Müller zum 1:0 ein. Der HC Köln-West machte von Beginn an deutlich, dass es heute keine Zitterpartie geben würde. Die Chilis waren dagegen im ersten Drittel kaum präsent. Technisch stark und mit schnellem, sicheren Kombinationsspiel schafften es die Hausherren immer wieder, den Ball gefährlich vor das gegnerische Tor zu bringen, so dass das erste Drittel hochverdient mit 7:0 für den Meister endete (die weiteren Treffer erzielten David Weisheit, Alex Stupp, sowie zwei Tore durch Meik Kemmerling und Rene Müllers Tore zwei und drei an diesem Abend). Im zweiten Abschnitt schienen es die Kölner etwas ruhiger anzugehen, der Sturm und Drang des ersten Drittels schien verschwunden, was zur Konsequenz zwei Tore für Kollnau hatte. In der 21. bzw. 27. Minute war es Simon Schmitt der auf 7:2 verkürzen konnte. Allerdings konnten diese Treffer keine Wirkung hinterlassen und man besann sich auf das Spiel der ersten 20 Minuten, so dass Max Bankewitz (29.), David Weisheit (33.), Kai Eßer (35.) und erneut David Weisheit (39.) bis zum Ende des Drittels eine komfortable 11:2-Führung herausschießen konnten. Das letzte Drittel bot demnach wenig Spannung, aber dennoch die Möglichkeit noch etwas für das Torverhältnis zu tun. Bereite in der 43. Spielminute war Rene Müller wieder zur Stelle und markierte seinen vierten Treffer. Die Chilis, denen man nun auch den Kräfteverschleiß ansah, fanden weiterhin keine Möglichkeit die Kölner Abwehrreihen zu durchbrechen. Dagegen verfügten die Gastgeber, auch bei hohen Temperaturen in der Halle, über genügend Kondition, um weiter auf das Gehäuse der Chilis anzurennen und weitere Treffer zu erzielen. In der 45. Minute schoss Alex Stupp sein zweites Tor und auch Meik Kemmerling durfte in der 50. Minute einen weiteren Treffer bejubeln. Nachdem in der 52. Minute noch einmal Kollnau traf, durfte sich auch Kapitän Hans-Hermann Merkel in den illusteren Kreis der Torschützen eintragen.