Knappe Niederlage gegen den EuropapokalsiegerUedesheim verliert mit 8:10 gegen Augsburg

Knappe Niederlage gegen den EuropapokalsiegerKnappe Niederlage gegen den Europapokalsieger
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Alles gegeben, die Chance auf einen Sieg – aber am Ende mit leeren Händen dastehen. So lief der Sonntag der Chiefs. Das Heimspiel gegen den TV Augsburg wurde am Ende mit 8:10 (2:3, 4:3, 2:4) verloren.

Dem amtierenden Europapokalsieger boten die Hausherren eine ausgeglichene Partie an. „Auf Augenhöhe“, hatte Coach Marcel Mörsch das Spiel gesehen.“ So wechselte die Führung mehrfach. Zunächst traf Augsburg (1:0 / Löhnert / 2. Minute), dann zertrümmerte Waldhier die Nase von Raphael Scheu. In der 5-minütigen Überzahl traf jedoch nur Dennis Kobe zum 1:1 (7.), kurz nach Ablauf der Strafe brachte Marco Hellwig Uedesheim erstmals in Front (2:1 / 11.). Wagner und Gläsel drehten die Partie bis zur ersten Pause allerdings noch um. Bis auf mangelnde Chancenverwertung war den Chiefs nichts vorzuwerfen.

Sie checkten gut vor, gaben keine Bälle verloren und belohnten sich im Mitteldrittel auch selbst. Ein schneller Doppelschlag durch Dotterweich (22.) und Gläsel (23.) brachte die Chiefs nicht aus dem Konzept. Marco Hellweg schlug zwei Mal zu (25. / 29.). Girsigs Treffer zum 4:6 (34.) konterten Kobe mit einem sehenswerten Abfälscher (39.) und Christian Perlitz (40.), so dass es Unentschieden ins Schlussdrittel ging. „Riesenrespekt vor der Moral der Jungs. Gegen so eine Truppe so schnell wieder zu kommen, ist stark“, fand Mörsch später lobende Worte.

Den Gästen, die nur mit kleinem Kader und ohne ihre besten Schützen angereist waren, merkte man nun die Partie am Vortag an. Die Chiefs setzten sich im Drittel der Gäste fest, nahezu jeder durfte es ein- oder mehrfach versuchen. Kobe (42.) und Jakob Matzken (43.) schossen Uedesheim mit 8:6 in Front. Gläsel verkürze fix (8:7 / 46.), aber die Gastgeber spielten weiter druckvoll und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die Entscheidung fällt. Aber Sebastian Gleich im Kasten des TVA hatte was dagegen und ließ die Chiefs im Minutentakt verzweifeln. Schon geschlagen riss der Keeper in letzter Sekunde doch noch ein Körperteil hoch und vereitelte so weitere Uedesheimer Treffer. Es war zum Haare raufen. Auf der anderen Seite genügte den Gästen ein Konter nach einem abgeblockten Schuss, um die Partie auszugleichen (Dotterweich / 54.). Schockwirkung hatte dieser Treffer jedoch nicht. Mit viel Ballbesitz spielten die Chiefs auf Sieg und liefen drei Minuten vor dem Ende in den nächsten überflüssigen Konter. Wieder lief der TVA drei auf eins und Gläsel erzielte das 8:9. „So dumm darf man sich taktisch natürlich nicht anstellen“, war Mörsch nachher sauer auf die Ballverluste seiner Jungs, die die Punkte kosteten. Zwar nahm Augsburg nochmal eine Strafzeit und Mörsch Keeper Malte Rütten für einen fünften Feldspieler aus dem Tor, aber erneut traf nur Augsburg in Person von Dotterweich, der ins leere Uedesheimer Tor zum Endstand von 8:10 traf (60.). Mörsch: „Diese Niederlage war absolut unnötig. Das wir zu Hause auf Sieg spielen und was riskieren ist genau richtig, aber zwei Mal so die Ordnung zu verlieren, darüber werden wir reden müssen.“

Nach zwei Pleiten in Folge wird es für die Chiefs kommenden Samstag in Bissendorf darum gehen, mal wieder zu Punkten um den Kontakt zum Mittelfeld der Tabellen nicht zu verlieren.