Klarer Sieg für die HurricanezHannover Hurricanez

Klarer Sieg für die HurricanezKlarer Sieg für die Hurricanez
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Hannoveraner mussten für das Spiel in Krefeld einige Ausfälle verkraften, so fehlten unter anderem Kapitän Köhncke und Stammgoalie Hundertmark. Daher gab Goalie Marcus Fischer sein Debüt in der 2. Bundesliga, und zeigte dabei eine hervorragende Leistung.

Die Hurricanez starteten etwas unkonzentriert in das Spiel und leisteten sich einige kleine Fehler. Nach gut drei Spielminuten überlief Grygiel die komplette Hurricanez-Defenive und ließ Keeper Fischer keine Chance, 1:0 für die Gastgeber. Doch die Hurricanez fingen sich und versuchten das Spiel in die Hand zu nehmen. Drei Minuten nach der Führung gelang den Hurricanez dann die Antwort. Moritz bediente mit einem spektakulären Pass vom eigenen Tor aus den gestarteten Keller, der das Spielgerät vor dem gegnerischen Tor aufnahm und zum 1:1 im Tor der Bockumer unterbrachte. Für Keller war es im ersten Spiel nach seiner Rückkehr gleich mit dem ersten Schuss der erste Saisontreffer. In der Folge nahmen die Hurricanez das Spiel mehr und mehr in die Hand, die Bockumer versuchten sich vor allem mit Distanzschüssen und schnellen Kontern. Insbesondere Grygiel war schwer in den Griff zu bekommen. Doch die Gastgeber luden die Hurricanez mit Fehlern auch immer wieder zu Torchancen ein. Mit einem Doppelschlag in der elften und zwölften Minute durch Moritz und Steinert zogen die Hurricanez auf 3:1 davon. Ein Fehler in der Vorwärtsbewegung führte zu einer 2:1-Situation, bei der Grygiel vor dem Tor dieses Mal querlegte und der Bockumer Keller auf 2:3 verkürzen konnte. Doch noch vor Drittelende stellten die Hurricanez den alten Abstand wieder her, Tözen fälschte einen Schlagschuss von der Mittellinie vor dem Tor entscheidend ab. Mit dem Spielstand von 4:2 für die Gäste ging es in die erste Drittelpause.

Kurz nach Wiederbeginn erkämpfte sich Janssen den Ball und konnte auf 5:2 erhöhen. Die Bockumer erhöhten nun den Druck und waren um den Anschluss bemüht, mehr als der Treffer zum 5:3, erneut Grygiel mit einem platzierten Schuss vom Bullykreis, gelang aber nicht. Vielmehr lösten sich die Hurricanez aus der Drucksituation und waren zwischen der 30. und 39 Spielminute viermal erfolgreich. Nachdem ein Überzahltreffer von Keller zunächst wegen Torraumabseits keine Anerkennung fand, war Janssen wenige Sekunden vor Ende des Powerplay zum 6:3 erfolgreich. Nur eine Minute später nutzte Lübke einen Fehler in der Hintermannschaft der Bockumer und erzielte mit einem schönen Schlenzer das 7:3. Janssen legte noch vor Drittelende zwei weitere Treffer nach, weil auch die Bockumer noch einmal erfolgreich waren ging es mit einem 9:4 in die zweite Drittelpause.

Im letzten Drittel ging es in den ersten Minuten noch einmal hin und her. Nachdem Tözen nach schöner Einzelleistung auf 10:4 erhöhen konnte, war die Moral der Bockumer nahezu gebrochen. Erneut Janssen, mit seinem vierten Treffer an diesem Tag, und Lübke markierten in der Folge die Treffer 11. und 12., bevor Grygiel eine Minute vor Schluss noch einmal erfolgreich war und den Endstand von 12:5 herstellte.