Klare Sache für die Crash Eagles Kaarst13:3 gegen die Highlander Lüdenscheid

Kapitän Dominik Boschewski trifft zum 11:3. (Foto: Crash Eagles Kaarst)Kapitän Dominik Boschewski trifft zum 11:3. (Foto: Crash Eagles Kaarst)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor ordentlicher Kulisse konnten die Adler im ersten Viertelfinalspiel einen klaren Erfolg gegen die Gäste aus Lüdenscheid feiern. Vieles, was in der Vorwoche gegen Essen noch schiefgelaufen war, gelang den Adlern heute wesentlich besser. „Neben dem starken Zweikampfverhalten und dem guten Umschaltspiel, zeigte sich die Mannschaft insbesondere im finalen Torabschluss stark verbessert“, so Trainer Otten.

Es ging direkt munter los und bereits nach 22 Sekunden konnte Gäste-Goalie Sven Rotheuler Nils Lingscheidt nur durch ein Beinstellen am Torschuss hintern. Die Überzahlsituation nutzte Moritz Otten nach dann gespielten 53 Sekunden zum 1:0. Das zweite Kaarster Tor entsprang einer Traumkombination der Kaarster Junioren Lennart Otten und Jan Wrede, wobei letzterer zum 2:0 traf (6.). Andre Ehlert verwandelte dann eine Vorlage von Thimo Dietrich zum 3:0 (12.). Die Gäste nutzten dann eine Überzahl durch Routinier Mirko Reinke zum 3:1 (16.). Thimo Dietrich stellte dann mit einem feinen Handgelenkschuss die alte Führung wieder her (18.).

Lennart Otten mit einem Schuss aus der Drehung erhöhte dann auf 5:1 (24.) und Thimo Dietrich auf 6:1 (26.). Andre Bruch verkürzte auf 6:2 (33.), ehe Felix Wuschech zum 7:2-Pausenstand traf (36.).

Im Schlussdrittel hielten die Adler das Tempo weiter hoch und konnten durch den agilen Andre Ehlert auf 8:2 erhöhen (47.). Jiri Svejda traf zum 8:3 (48.) ehe dann drei Kaarster Tore durch Felix Wuschech (49.), Nils Lingscheidt (51.) und Dominik Boschewski (52.) das zwischenzeitliche 11:3 bedeuteten. Ivo Puhle (58.) traf zum 12:3 und bereitete das 13:3 durch Jakob Matzken mustergültig vor. Letztgenannter ließ sich dann noch zu einer abfälligen Handbewegung hinreißen und so gab es hüben wie drüben nochmals Besuch auf der Strafbank.

Die gut 300 Besucher sahen einen verdienten Sieg einer starken Kaarster Mannschaft, die nun gut gerüstet zum zweiten Spiel nach Lüdenscheid reist.