Klare Rostocker Niederlage gegen Essen

Da war mehr drinDa war mehr drin
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Rostocker Nasenbären unterlagen in der Skaterhockey-Bundesliga mit 2:9 (1:2, 0:4, 1:3) gegen die Rockets Essen.

Schon nach weniger als drei Minuten musste Nasenbären-Keeper Felix Thomas hinter sich greifen und den Ball aus den Maschen fischen. Zunächst glich Rostock aus. Ein Schlagschussversuch wurde geblockt und landete an der Kelle von Christian Herrmann, der mit trockenem Schlenzer verwandelte. Noch hielten die Nasenbären dem Offensivdruck der Gäste stand, nicht zuletzt dank der Glanzparaden ihres Schlussmannes sowie einer ganzen Menge Glück. Dann jedoch brummte ein Rostocker auf der Strafbank und die Hansestädter machten das erste Mal mit dem Überzahlspiel der Gäste Bekanntschaft. So ging Essen erneut in Führung, die die Essener bis zur zweiten Pause auf 6:2 ausbauten. Den zweiten Treffer erzielten die Gastgeber in der 42. Minute durch die Christian Herrmann.