Klare Niederlage für die Miners Oberhausen10:2-Sieg für Essen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Stimmung in der Kabine war nicht sonderlich gut: „Die Mannschaft weiß, dass sie nicht sonderlich gut gespielt hat“, sagte Interimstrainer Thomas Berk. Ohne die Abwehrspieler Stephan Kreuzmann und Robert Eefting war die Abwehr wackelig unterwegs.

Das Spiel begann allerdings relativ ausgeglichen, beide Teams erarbeiteten sich Chancen, wirkten dabei aber etwas zögerlich. Das änderte sich auch nicht, nachdem die Essener in Führung gegangen waren. Zwar zog es die Oberhausener immer wieder vor das Tor der Essener, doch der glänzend aufgelegte Schlussmann der Essener  verhinderte jede Möglichkeit zum Anschlusstreffer der Miners. So ging es nach dem ersten Drittel mit einem Drei-Tore-Rückstand in die erste Pause.

Im zweiten Drittel drehten die Gäste dann ein wenig auf. Immer öfter kamen sie gefährlich vor das Gehäuse von Torhüter Marvin Haedelt und unterbanden gleichzeitig die Aufbauversuche der Miners an der Mittellinie. Zwar konnten die Miners den Anschlusstreffer erzielen, doch die Essener holten im direkten Gegenzug ihr drittes Tor und bauten damit ihre Führung weiter aus. In die zweite Drittelpause gingen die Teams schon mit einem deutlichen Unterschied in die Pause. Essen führte mit 8:2.

Im letzten Drittel wurde die Partie langsamer. Beide Teams taten nicht mehr viel, die Miners stellten sich hinten rein und versuchten, die Niederlage nicht allzu hoch ausfallen zu lassen und die Essener schalteten in den Schongang. Letztlich legten die Essener noch zwei Tore nach.

Viel Zeit haben die Miners nicht um sich von dieser Niederlage zu erholen. Ein sehr anstrengendes Wochenende steht der Mannschaft bevor. Zunächst geht es am 29. April, 19 Uhr, zu den Kassel Wizards. Tags darauf geht es um 17.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen die Sauerland Steel Bulls weiter.