Keine Punkte auf dem Silbertablett

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Adler bemühen sich um Schadensbegrenzung und konzentrieren sich auf das anschließende Restprogramm in der Skaterhockey-Bundesliga. Das heißt aber nicht, dass Kaarst die Punkte auf dem Silbertablett überreichen will.

Die Kaarster haben sich letzte Woche im Bemühen um Verstärkungen mit Jan Taube und Udo Schafranski zwei sehr gute Hockeyspieler angeln können, die schon ansatzweise ihr Können aufblitzen ließen. Mit noch mehr Training mit dem Ball und dem Boden sollten sie der Mannschaft noch einen weiteren Kick geben. Außerdem reist die gesamte englische Importcrew mit den Verteidigern Scott Clark und Matt France sowie mit Stürmer Stef Fuller wieder an. Dagegen fehlt Tim Hauck aus beruflichen Gründen. Noch im Urlaub befinden sich die Brüder Jonas und Thimo Dietrich. Ebenso werden Benjamin Braun und Torjäger Christian Perlitz am Samstag fehlen. Nach seiner schweren Gehirnerschütterung wird auch Pascal Mackenstein nicht auflaufen können.

Im Tor steht wieder Christoph Oster, der seine Partie gegen Uedesheim vergessen lassen will. Wenn er schon von den Uedesheimer Spielern warm geschossen wurde, so kann er sich in ähnlicher Art und Weise auch auf den Scharfschützen der Kölner einrichten. Kai Esser ist zu alter Form zurückgekehrt und versenkt ja bekanntlich so manches Ding von der Mittellinie. Neben ihm sind natürlich auch das Brüderpaar Robin (12 Tore / 29 Vorlagen) und David (13/19) zu erwähnen. Hinzukommen noch Michael Kemmerling ( 14/2) und René Müller(10/4). In diese Höhen wird sicherlich auch bald der Ex-Kaarster Jannik Marke aufsteigen wollen. Das Hinspiel in Köln ging deutlich mit 1:11 verloren.