Kassel kommt nach KrefeldCSC trifft auf die Wizards

Kassel kommt nach KrefeldKassel kommt nach Krefeld
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Skating Bears haben am vergangenen Samstag nach drei Siegen zum Auftakt der Saison gegen Duisburg ihr erstes Saisonspiel verloren. Erst im letzten Drittel kamen die Bears da in Schwung. Die Aufholjagd kam aber zu spät. Die Kassel Wizards haben aus vier Spielen bislang einen Sieg eingefahren. Vor drei Wochen siegten die Zauberer nach Penaltyschießen gegen die favorisierten Bissendorfer Panther. Zuvor unterlag man zu Hause knapp den Rheinos Köln mit 3:2, ehe es in Kaarst eine 6:14-Niederlage gab. Am vergangenen Wochenende unterlag man den Rockets Essen daheim mit 5:12.

Die Ausgangslage ist also klar. Die Skating Bears gehen nach der Tabellensituation als Favorit in die Partie, Dritter gegen Letzter. Doch Bears-Coach Fabian Peelen geht mit viel Respekt vor den Wizards in die Begegnung: „Kassel hat erfahrene Spieler, sind gut im Zweikampf und treten mannschaftlich geschlossen auf!“ Wie die Skating Bears die Gäste knacken wollen erläutert Fabian Peelen so: „Wir müssen aus einer extrem soliden Defensive bei Ballgewinn extrem schnell umschalten.“ Dies gelang in den ersten drei Begegnungen sehr gut, gegen die Duisburg Ducks eher nicht. Bei den Bears wird auf jeden Fall Goalie René Hippler fehlen. Das Tor hüten daher Marius Zimmermann und Christian Kramer. Ob bei den Kassel Wizards Spieler der Kassel Huskies zum Einsatz kommen werden ist fraglich, da Kassel am Freitag noch gegen die Frankfurter Löwen in den Eishockey-Play-offs ran muss.