Kantersieg für Pflanz gegen AugsburgDeggendorf Pflanz

Kantersieg für Pflanz gegen AugsburgKantersieg für Pflanz gegen Augsburg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Somit geht auch der direkte Vergleich gegen die Fuggerstädter nach der 3:7-Niederlage im Hinspiel an Deggendorf.

Mit den beiden Juniorenspielern Dominik Steer und Arthur Platonow, sowie Matthias Schmerbeck aus dem erweiterten Kader konnten die Pflanz 13 Feldspieler stellen und aufgrund der Tatsache, dass Augsburg nur mit 6 Feldspielern angereist war, war die Devise von Anfang an klar: Tempo hochhalten und den Gegner müde spielen. Wie erwartet, waren die Augsburger kompakt aufgestellt und konnten Deggendorfer Angriffe zu Beginn bereits im Keim ersticken. Jedoch schadeten sich die Augsburger durch Strafzeiten selbst, sodass die Pflanz in numerischer Überlegenheit durch zwei Tore von Matthias Murr auf 2:0 davonziehen konnten. Durch einen weiteren Überzahltreffer, erzielt durch Dominik Edinger, konnten die Pflanz das Ergebnis auf 3:0 ausbauen. Dass es am Ende des Drittels gar 4:0 für Deggendorf hieß, war den beiden Juniorenspielern zu verdanken. Nach Hereingabe von Dominik Steer konnte Arthur Platonow vollenden und die Pflanz gingen mit einer komfortablen Führung in die erste Pause.

Den erwarteten Anfangsschwung der Augsburger in Drittel Nummer 2 beantworteten die Pflanz kompromisslos mit dem 5:0 durch Benedikt Hofbauer in der 23. Minute. Nur wenig später war es dann Daniel Schmidt vorbehalten, seine Schnelligkeit unter Beweis zu stellen und die Abwehr und den Torhüter der Augsburger alt aussehen zu lassen und das 6:0 für die Pflanz zu erzielen. Matthias Murr mit seinem dritten Treffer erzielte dann die Vorentscheidung zum 7:0. Aber nun schlich sich wie in den Spielen zuvor wieder etwas Gemächlichkeit ins Spiel der Pflanz und die Augsburger, welche nie aufgaben und trotz eines Rumpfkader das Tempo mitgehen konnten, erspielten sich nach und nach Chancen. Eine dieser Chancen nutzte der TVA dann in Überzahl zum 7:1 Pausenstand.

Nun war klar, dass die Chance, den direkten Vergleich für sich zu entscheiden, zum Greifen nah war. Dies wollten sich die Pflanz nicht entgehen lassen und erzielten bereits nach 50 Sekunden, bei angezeigter Strafe gegen Augsburg, das 8:1 durch Daniel Schmidt. Danach wurde das Spiel leider etwas nickelig und beide Mannschaften verlagerten sich mehr auf verbale Auseinandersetzungen. Trotzdem fielen auf beiden Seiten noch jeweils zwei Tore. Die Torschützen auf Seiten der Pflanz waren Stefan Bauer und Matthias Murr mit seinem vierten Treffer.

Trainer Andi Tremmel nach dem Spiel: „Entscheidend ist, dass wir den direkten Vergleich für uns entschieden haben. Auch wenn die Augsburger nicht komplett waren, ist dies für uns wichtig. Als Standortbestimmung wäre eine komplette Augsburger Mannschaft allerdings besser für uns gewesen. Nicht so gefallen hat mir, dass wir wieder keine 60 Minuten konsequent durchgespielt und uns leicht ablenken haben lassen. Positiv waren einmal mehr unsere Juniorenspieler, bei denen trotz einer starken Leistung sogar noch Luft nach oben ist!"

Als nächste Aufgabe erwartet die erste Herrenmannschaft der Pflanz ein ganz schweres Auswärtsspiel in Neubeuern.