Kaarster Torfabrik läuft auch in Krefeld auf Hochtouren13:8-Erfolg gegen den CSC

Der zweifachen Kaarster Torschütze Christian von Berg. (Foto: Verein)Der zweifachen Kaarster Torschütze Christian von Berg. (Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Krefeld wollte unbedingt den Sieg, um in der Tabelle noch auf einen der ersten drei Plätze zu klettern, die Crash Eagles machten diesem Vorhaben jedoch einen Strich durch die Rechnung und zeigten eine solide Leistung. Nur im Mitteldrittel waren die Kaarster nicht immer auf der Höhe und mussten zwischenzeitlich den 7:7-Ausgleich hinnehmen. Insgesamt reichte den Kaarstern jedoch eine durchschnittliche Leistung, da es Krefeld nicht gelang, das Spiel in die Hand zu nehmen. Die Bären kamen in erster Linie zu Toren, als Kaarst nicht voll bei der Sache war. ’Es ist schon ein wenig verständlich, dass wir heute nicht so laufstark waren wie gewohnt, schließlich ging es für uns um nichts mehr“, so Trainer Otten. Im letzten Abschnitt zeigten die Adler dann wieder eine starke Leistung und gewannen so letztendlich klar mit 13:8.

Die Torschützen: Krefeld: Max Zillen (3), Daniel Schopp (2) Nico Böckels, Fabian Zillen, Jan Lankes; Kaarst: Dominik Boschewski , Christian von Berg (je 3), Thimo Dietrich, Tim Dohmen (je 2), Moritz Otten, Lennart Otten, Nils Lingscheidt.

In den Play-offs treffen die Crash Eagles wie schon 2016 auf die Highlander Lüdenscheid, die sich durch einen 6:3-Erfolg in Essen den achten Platz sicherten. Krefeld bekommt es mit Oberhausen zu tun.