Kaarster Siegesserie in Essen beendetViele Strafen im Schlussabschnitt

Kaarster Siegesserie in Essen beendetKaarster Siegesserie in Essen beendet
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die erste und einzige Führung der Partie für Kaarst war das 1:0 in der siebten Spielminute. Da der Ausgleich zum 1:1 erst zwei Minuten vor dem Pausentee fiel konnte niemand ahnen, dass das Spiel fortan mit offenem Visier geführt wurde, sehr zum Leidwesen der Torhüter. Doch kurz danach fielen direkt zwei weitere Treffer, sodass es mit 2:2 ausgeglichen in die erste Pause ging.

Der Gastgeber und frisch gebackene Titelverteidiger des Europapokals der Pokalsieger kam besser aus der Kabine. Zwei schnelle Tore zu Beginn des Drittels und ein weiterer Doppelschlag zur Mitte des Spiels sorgten für eine vorentscheidende Vier-Tore-Führung für Essen (6:2). Kaarst bemühte sich um Anschluss, doch immer wenn die Schwarz-Gelben etwas Zählbares auf der Anzeigetafel verbuchen konnten, antworteten die Essener im Gegenzug. Die Schlagzahl wurde deutlich erhöht. Trennte man sich nach den ersten zwanzig Minuten 2:2, so stand mittlerweile 9:6.

Und auch im letzten Drittel sollten noch einmal mehr Tore fallen. Kaarst kam mit Mut aus der Kabine, denn man lag in Schlagdistanz. Doch die Träume zerplatzten schnell, fand man sich doch öfters als üblich auf der Strafbank wieder. Nach überschaubarer Strafenverteilung in den ersten beiden Abschnitten auf beiden Seiten hagelte es jetzt vermehrt Strafen gegen die Eagles. Ganze zwölf Minuten verbrachten die Gäste auf dem Sünderbänkchen. Eine dankbare Einladung für das offensivstärkste Team der Liga. Bis zum Spielende baute Essen den Vorsprung auf 18:10 aus.