Kaarster Junioren machen es der Jugend nach Crash Eagles im NRW-Finale

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem 13:10-Sieg im ersten Spiel gelang den Skaterhockey-Junioren der Crash Eagles Kaarst auch auswärts gegen die Düsseldorf Rams ein Sieg und so wurde, neben dem Einzug in das NRW-Finale, auch die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft  erreicht.

Ausschlaggebend für den Kaarster Erfolg gegen die kampfstarken Rams war ein starker Niclas Stobbe im Tor und ein sehr effektives Powerplay. Vier Treffer erzielten die Jungadler in Überzahl. Treffer Nummer eins in Überzahl gelang Moritz Otten (11.,), ehe Simon Harnischmacher mit einem Doppelschlag auf 3:0 erhöhte (16., 17.).

Nach dem Wechsel war dann Tobias Wolff zur Stelle, der in Überzahl eine Vorlage von Felix Wuschech zum 4:0 für Kaarst verwertete (26.). Kaarst fühlte sich danach zu sicher und zwei Unaufmerksamkeiten in der Abwehr der Adler nutzte Düsseldorf aus und verkürzte auf 4:2 (27., 28.). Kosta Langer (34). stellte den Drei-Tore Abstand wieder herIn der 35. Minute musste Tim Lemke eine umstrittene Strafzeit verbüßen, die Düsseldorf zum dritten Treffer nutzen konnte. Mit einer 5:3-Führung für die Crash Eagles ging es erneut in die Kabine.

Die Entscheidung fiel in der 44. Minute. Ein Düsseldorfer Akteur musste in die Kühlbox und Felix Wuschech gelang Treffer Nummer sechs für Kaarst. Kosta Langer erhöhte noch auf 7:3 (53.) und die Düsseldorfer Gegenwehr war damit endgültig gebrochen. Daran änderte auch das vierte Tor der Heimmannschaft nichts. Der Treffer zum 7:4 (55.) war nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Nun hat die Mannschaft eine Woche Pause, bevor es dann in das NRW-Finale geht. Hier trifft man erwartungsgemäß auf Krefeld.