Kaarster Junioren gelingt der große Wurf: Europapokalsieger 2014Crash Eagles Kaarst

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Crash Eagles eröffneten das Turnier mit der Partie gegen die Biel Seelanders aus der Schweiz. In einem sehr körperbetonten Spiel gewann Kaarst mit 2:0. Im zweiten Spiel traf man dann erneut auf ein Team aus der Schweiz. Rolling Aventicum wurde mit 5:1 bezwungen. Danach wartete der Meister aus den Niederlanden auf Kaarst. Die Culembourg Roadrunners waren ohne jegliche Chance. Haushoch überlegene Adler jagten die Roadrunners mit 11:0 vom Feld. Nach drei Siegen ging es dann im letzten Spiel des Tages gegen den Deutschen Rivalen aus Duisburg. Kaarst reichte ein Unentschieden zu Platz eins in der Vorrunde und so trennte man sich schiedlich, friedlich mit 2:2. Damit waren beste Vorraussetzungen geschaffen für das Viertelfinale am Sonntagmorgen.

Gegner war dort der Meister Dänemarks, die Copenhagen Capitals. Die Capitals versuchten mit einer konsequenten Defensivtaktik den Torhunger der Crash Eagles zu stoppen und tatsächlich gelang dies anfangs. Nach fünf Minuten führten die Dänen mit 2:0. Marcus Drücker reagierte mit einer Auszeit  und stellte die Blöcke um. Kaarst drehte die Partie anschließend und gewann klar mit 8:3. Damit war das Halbfinale erreicht.

Die Biel Seelanders konnten sich ebenfalls im Viertelfinale durchsetzen und so traf man erneut auf den Schweizer Vizemeister. Bereits nach 22 Sekunden lag Kaarst mit 0:1 in Rückstand. Der Treffer war aber ein Weckruf und Kaarst schnürte die Schweizer anschließend in deren Hälfte ein. Zur Halbzeit führten die Adler dann 2:1 und gewannen  schließlich mit 5:1. Das Finale war erreicht.  Im anderen Halbfinale ging es wesentlich spannender und turbulenter zu. Der SHC Buix gewann gegen Duisburg knapp mit 5:4.

Somit standen zwei Teams im Finale, die bis dato keins ihrer Spiele verloren hatten. Nach dem Abspielen der Nationalhymnen ging es dann in der vollbesetzten Real Sports Arena los. Kaarst war im Gegensatz zum Viertelfinale und Halbfinale sofort präsent und setzte Buix unter Druck.  Die Schweizer konnten sich anfangs noch zur Wehr setzen, mussten dann in der achten Minute allerdings der Kaarster Überlegenheit Tribut zollen. Moritz Otten spielte Thimo Dietrich frei und der Kaarster Kapitän traf zum 1:0. Die Schweizer kamen nun kaum noch zum Durchatmen und Tobias Wolff erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0 (10.). Nach der ersten Drittelpause das gleiche Bild. Kaarst überlegen  und Buix immer einen Schritt zu spät. Das 3:0 durch Nils Lingscheidt  (16.,Vorlage Thimo Dietrich), sorgte dann für klare Verhältnisse, auch wenn Buix durch einen Sonntagsschss in Überzahl auf 1:3 verkürzen konnte. Das war auch der Zwischenstand nach zwei Dritteln.

Der in Topform aufspielende Thimo Dietrich erhöhte auf 4:1 (21.) und 5:1 (24., Tobias Wolff) und sorgte so für die Entscheidung. Das zweite Tor der Schweizer zum 5:2 war nur noch Ergebniskosmetik. Die letzten Sekunden wurden runtergezählt und dann brachen alle Dämme. Erstmals gelang es einer Kaarster Mannschaft diesen Titel zu erringen und das mit dem jüngsten Team im Teilnehmerfeld. Riesenjubel unter den mitgereisten Fans und großer Applaus von der beachtlichen Kulisse in der wunderschönen Arena in Givisiez für den verdienten Sieger dieses Europacups.

Die Kaarster Mannschaft war das kompakteste Team am ganzen Wochenende und konnte auf drei starke Blöcke und ein hervorragendes Torhütergespann zählen. Dies war letztendlich der Unterschied zu den anderen Mannschaften, die auf einzelne Topspieler angewiesen waren.

Auch die Torjägerkanone ging passenderweise zum Kaarster Schützenfest an einen Kaarster. Topscorer wurde Tim Dohmen, der auch verdientermaßen ins Allstar-Team gewählt wurde.

Europapokalsieger der Junioren 2014:

Thimo Dietrich, Tim Dohmen, Niclas Stobbe, Daniel Boschewski, Ole Schramm, Yannick Petau, Moritz Otten, Nils Lingscheidt, Tobias Wolff, Johannes Hertel, Tim Bock, Leonard Oehme, Sebastian Köhler, Felix Wuschech und Jonas Heupel