Kaarst trifft auf Krefeld

Kaarst trifft auf KrefeldKaarst trifft auf Krefeld
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ich hätte es begrüßt, wenn wir gleich letzten Sonntag hätten wieder antreten müssen“ erinnert sich Vorsitzender Wolfgang Dietrich an Parallelen des Auswärtsspiels in Krefeld. Dort konnten sich die Eagles mit einem 6:5-Sieg für ein schwaches Heimspiel gegen Essen rehabilitieren. Der Zufall will es, dass es die Sportsfreunde aus Krefeld wieder mit dem Abbau des Adler Frustes zu tun bekommen.

Krefeld verlor letztes Wochenende beim amtierenden Deutschen Meister TV Augsburg mit 3:13, wobei das zweite Drittel mit 8:1 klar an die Gastgeber ging. Ähnliches erlebten die Kaarster in Köln, wo sie im ersten Drittel gleich fünf Treffer kassierten. Dieses Spiel wurde im Laufe der Woche durchgegangen, sowohl mit Worten als auch mit Taten auf dem Übungsfeld. Erfreulicherweise wird Eagles Stürmer Tim Hauck zu einem Kurzbesuch nach Neuss kommen und steht dem Coach für einen Einsatz zur Verfügung. Er hat sich an seinem neuen Wohnort München immer fit gehalten.

Krefeld steht in der Tabelle auf Platz sieben und hat immerhin drei Siege eingefahren und liegt sicherlich im Soll. Das müssen die Eagles noch nachahmen. Haben sie bisher keines der drei Heimspiele gewonnen und in fünf der sechs Begegnungen gingen sie nur einmal mit 1:0 in Führung. Es wäre also mehr als wünschenswert, wenn die Aufmerksamkeit von der ersten Sekunde an auf 100 Prozent ausgerichtet ist und neben dem persönlichen Einsatz auch ein Schuss Übersicht für die entscheidenden Momente vor dem gegnerischen Tor hinzukommt.

Trainer Jan Opial erwartet von seinem Team dieselbe Einstellung wie im Hinspiel. Erst dann kann er wieder ruhiger schlafen.