Kaarst rechnet mit klarem Duisburger Sieg

Gelungener Einstieg in die neue SaisonGelungener Einstieg in die neue Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur ein magerer 8:6-Sieg in Lüneburg, gefolgt von einem überraschenden 5:5-Unentschieden in Oldenburg? Damit waren die Duisburg Ducks am vergangenen Wochenende nicht zufrieden. Ob das die Crash Eagles Kaarst am letzten Spieltag der Skaterhockey-Bundesliga (Sonntag, 17 Uhr) doppelt und dreifach zu spüren bekommen? Damit rechnet jedenfalls Eagles-Vorsitzender Wolfgang Dietrich. „Solche Ergebnisse lässt sich Ducks-Trainer Manfred Schmitz nicht von seinen Mannen gefallen“, meint er und rechnet mit einem klaren Sieg des Deutschen Meisters in eigener Halle. „Man kann nicht in zwei Wochen das Spielen verlernt haben, auch wenn kein Trainingsbetrieb wegen Umbau möglich war“, fügt er hinzu.

Außerdem treten die Eagles auch noch personell geschwächt an. Stammtorhüter Robert Pinior macht aus beruflichen Gründen Platz für Philipp Inger. Juniorenkeeper Dennis Peekhaus reist als Backup-Keeper mit. Verteidiger Sascha Drehmann sowie die Stürmer Cédric Rauhaus und Keven Schmitz stehen ebenfalls nicht zur Verfügung. Somit kann Drehmann nicht seinen 100. Bundesligatreffer erzielen und Pinior kommt nicht zu seinem 150. Einsatz in der höchsten Liga. Dafür kehrt der Urlauber Mike Höfgen zurück ins Team. Außerdem tritt der aktuelle Torjäger der Eagles, Marco Hellwig, zum 100. Mal in der Bundesliga an.

Besonders freut sich der Neu-Hamburger Tim Hauck auf ein Wiedersehen mit den Ducks in der Duisburger Halle. Hat er doch nach seinen ersten Skaterhockeysporen bei den DEG Rhein Rollers in Duisburg einige Erfolge mit dem Juniorenteam und mit den ersten Herren gefeiert. Nach nunmehr vier Jahren bei den Eagles bricht er seine Zelte vorübergehend in Kaarst wegen seines Studiums ab und möchte sich natürlich mit einer guten Leistung verabschieden.