Kaarst konnte feiern, nicht nur auf dem Stadtfest

Gelungener Einstieg in die neue SaisonGelungener Einstieg in die neue Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Crash Eagles Kaarst erhalten sich die Cahnce auf den Verbleib in der 1. Skaterhockey-Bundesliga. Mit ihrem 10:3-Auswärtssieg bei den Mendener Mambas konnten sie das Kapitel direkter Abstieg ad acta legen.

Der erste doppelte Punktgewinn in einem Auswärtsspiel in der Saison 2008 war redlich erarbeitet. Diesmal funktionierte das Räderwerk auf allen Positionen und über die ganze Spieldauer. Keine Schwächephase, in wenigen Minuten der Hektik einen kühleren Kopf bewiesen als zuletzt, so präsentierten sich die Kaarster im Sauerland.

Kaarst traf auf einen Kontrahenten, der durch den fehlenden Einsatz einiger Eishockeykräfte sichtlich an Schlagkraft einbüßte. Menden igelte sich im eigenen Drittel ein und verlegte seine Torbemühungen auf Fernschüsse. So dauerte es neun Minuten, ehe das erste Tor fiel. Die neu formierte Überzahl mit Mike Höfgen an der Spitze wirbelte die Abwehr durcheinander und Marco Hellwig netzte zum 1:0 ein. Noch vor der Pause erhöhten David Walczok und Mike Höfgen zum 3:0.

Die Dominanz der Gäste setzte sich im Mittelabschnitt fort. Zwar verkürzte Stefan Bresack in der 21. Minute auf 1:3, doch durch Mike Höfgen (24.), Marco Hellwig (29.) und Marco Träger (30.) zogen die Gäste auf 6:1 davon. Den Mendener Treffer zum 2:6 durch Robin Schneider konterte erneut Höfgen zum 7:2-Pausenführung (37.).

Im letzten Drittel tauchte Mendens Goalgetter Pascal Neumann auf, der aufgrund des verspäteten Beginns noch ein Drittel mitspielen konnte, da er vorher ein Eishockeyspiel zu absolvieren hatte. Er brachte mehr Tempo, Kraft und Energie in das Spiel. In der 41. Minute gelang Mike Höfgen sein heutiges Meisterstück: In 2:4-Unterzahl vereitelte er einen Querpass, umspielte den letzten Verteidiger und konterte auch den Torhüter zum 8:2 aus. Die weiteren Tore erzielten Mike Höfgen und Marco Hellwig für Kaarst sowie Tobias Püllen für Menden.