Kaarst erreicht nächste Runde

Gelungener Einstieg in die neue SaisonGelungener Einstieg in die neue Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Durch einen 9:4 (4:2, 2:0, 3:2)-Erfolg gegen den Crefelder SC erreichten die Crash Eagles Kaarst in einem Duell zweier Skaterhockey-Bundesligisten die dritte Runde im ISHD-Pokal.

In der fairen Partie dominierten die Adler in eigener Halle. Allerdings hatte die Eagles schon nach 47 Sekunden ein Gastgeschenk zu verteilen. Krefeld ging durch Wasja Steinborn in Führung. Dies rüttelte die Mannschaft wach, und die Kaarster übernahmen das Kommando. Eine erste Strafzeit wurde folgenlos überstanden und dann ging es los. Neuzugang Lars Kohl zog in der fünften Minute von der Mittellinie ab und zur Überraschung aller war der Ball von der Unterkante der Latte über die Linie gefallen. Ausgleich 1:1. Kaarst machte weiter Dampf. Mike Höfgen passte 90 Sekunden später auf Sturmkollege Cédric Rauhaus und es hieß nach knapp sieben Minuten 2:1. In der ersten Überzahlsituation zugunsten der Eagles kombinierten Christian Perlitz und Marco Hellwig, der den Abschluss zum 3:1 vollendete. Krefeld bäumte sich auf und kam zu Torchancen. Alle Schüsse blieben aber eine sichere Beute von Eagles-Goalie Robert Pinior. Auf der anderen Seite erhöhte Mike Höfgen im Alleingang zum 4:1 – erst 13 Minuten waren gespielt. Allerdings verkürzte Sebastian Sdun noch vor der Pause auf 4:2.

Eine kritische Phase hatten die Eagles zwischen der 22. und 24. Minute bei einer 2:4-Unterzahl zu überstehen. Doch die Gastgeber hielten ihren Kasten sauber und erhöhten im Mittelabschnitt durch Oliver Latocha und Lars Kohl. 15 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels zeigten scheiterte Latocha bei einem Penalty.

Im letzten Drittel kamen die Eagles etwas weniger elanvoll aus der Kabine heraus, was sich auch prompt rächte. Nach vier Minuten verkürzten die Seidenstädter erneut durch Wasja Steinborn auf 6:3 und rochen wieder etwas Morgenluft. Sie kamen stärker auf, ohne aber nennenswert Adler-Torwart Robert Pinior zu gefährden. Krefelds Keeper wurde bei den vielen Kontern der Eagles immer sicherer und machte seine Sache auch gut. Machtlos war er erst wieder in der 54. Minute, als Kaarst in Überzahl spielte. Jetzt schlugen die Minuten des heute überragenden Neuzugangs Marco Hellwig. Mit einer Rückhandvorlage von Oliver Latocha machte er kurzen Prozess und verwandelte blitzschnell zum 7:3. Drei Minuten später bediente ihn Tim Hauck mustergültig und er lochte zum dritten Mal ein. 8:3 (57.). Kaum hatten sich die Gäste von diesem Doppelschlag erholt, kam Tim Hauck auf Vorlage von Christian Perlitz alleine vor den Torwart und versetzte ihn zum 9:3. Nikolas Neutzer markierte noch den vierten CSC-Treffer.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒