Junioren überlegen zum elften EM-TitelU19-Skaterhockey-Europameisterschaft

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die deutsche Dominanz zeigt sich in den nackten Zahlen. Nur das Finale gewann die ISHD-Auswahl nicht zweistellig. Und dennoch war es deutlich: 9:4 endete das Endspiel gegen die Schweiz. Zuvor wurde es teils überdeutlich.  In der Vorrunde gewann Deutschland mit 11:1 gegen Dänemark, mit 10:6 gegen Großbritannien und mit 11:2 gegen die Schweiz. Das Halbfinale gegen Dänemark wurde gar mit 15:1 gewonnen.

Auch die vier Topscorer des Turniers kommen aus Deutschland. Kapitän Thimo Dietrich von den Crash Eagles Kaarst erzielte mit 14 Treffern die meisten Tore. Mit zwei Vorlagen kommt er auf 16 Scorerpunkte. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die beiden Duisburger André Petry (7 Tore, 6 Vorlagen, 13 Punkte) und Nick Rabe (6 Tore, 3 Vorlagen, 9 Punkte). Hinter diesem Trio folgt der Essener Florian Breves (6 Tore, 2 Vorlagen, 8 Punkte). Die weiterer deutschen Scorer: Daniel Schopp (Krefeld, 6 Tore, 1 Vorlage, 7 Punkte), Finn Erxleben (Lüneburg, 3 Tore, 4 Vorlagen, 7 Punkte), Joachim Könning (Duisburg, 3 Tore, 3 Vorlagen, 6 Punkte), Mike Grabs (Düsseldorf, 3 Tore, 3 Vorlagen, 6 Punkte), Maximilian Meyer (Düsseldorf, 1 Tor, 5 Vorlagen, 6 Punkte), René Garbsch (Iserlohn, 3 Tore, 1 Vorlage, 4 Punkte), Maximilian Hahn (Ahaus, 2 Tore, 2 Vorlagen, 4 Punkte), Jonas Heupel (Kaarst, 1 Tor, 2 Vorlagen, 3 Punkte), Niklas Wehrheit (Köln, 3 Vorlagen), Justin Nördershäuser (Iserlohn, 3 Vorlagen), Sebastian Schmidt (Düsseldorf, 1 Tor, 1 Vorlage, 2 Punkte), Jannick Jost (Kreefld, 1 Vorlage). Außerdem kamen die drei Torhüter Sally Klöser (Duisburg), Carolin Walz (Düsseldorf) und Julius Römer (Bergedorf) zum Einsatz.

Von der deutschen Mannschaft wurden außerdem Joachim Könning (Duisburg) und Timo Dietrich (Kaarst) ins All-Star-Team gewählt.

Platz drei ging nach einem 7:1 gegen Dänemark an Großbritannien.