Jetzt wird’s eng bei den PflanzDeggendorf Pflanz

Jetzt wird’s eng bei den PflanzJetzt wird’s eng bei den Pflanz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für Stürmer Daniel Schober kommt ein Einsatz nach seiner schweren Verletzung noch zu früh, seine Knieprobleme sind noch nicht ausgeheilt. Ebenfalls fällt Matthias Murr noch aus und kann vor der Sommerpause nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Nun hat es am letzten Wochenende auch noch Stürmer Alex Hutterer erwischt, der sich gegen Freiburg eine Knochenabsplitterung an der Schulter zugezogen hat und 2-4 Wochen ausfällt. Obendrein meldete sich unter der Woche auch Arthur Platonow für 2 Wochen ab, dem Flüssigkeit im Knie und eine gereizte Patellasehne zu schaffen machen. Positiv ist allerdings, dass Martin Dengler und Daniel Schmidt mit ihren Oberschenkelzerrungen gute Fortschritte zeigen. Bei beiden Stürmern sollte einem Einsatz nichts im Wege stehen.

„Es ist unglaublich, wie es uns dieses Jahr mit Verletzungen erwischt. Gott sei Dank haben wir einen tiefen Kader wie nie zuvor, ansonsten könnten wir diese andauernden Rückschläge nicht so verkraften. Wer weiß, was drin wäre, wenn wir dieses Jahr einmal komplett auflaufen könnten“, meint Trainer Martin Eckart zur Situation. Aber er gibt sich kämpferisch für das Sonntagsspiel: „Man muss abwarten, ob Bockum komplett anreist, außerdem haben sie am Vorabend das Spiel in Schwabmünchen vor sich und werden dort mit Sicherheit ein paar Körner lassen. Ich erwarte eine enge Partie, aber der verbleibende Kader muss nun noch enger zusammenrücken und versuchen, die nächsten Punkte einzufahren.“ Schon im Hinspiel hatte man nur neun Feldspieler zur Verfügung, lieferte den Krefelder Vorstädtern beim 6:9 allerdings lange einen harten Kampf.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv