Iserlohn gewinnt bei den Rockets mit 10:9Rockets Essen

Iserlohn gewinnt bei den Rockets mit 10:9Iserlohn gewinnt bei den Rockets mit 10:9
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dass es letztlich noch einmal richtig eng werden würde, deutete sich im ersten Drittel allerdings so gar nicht an. Nach einer katastrophalen Vorbereitung, in der die Rockets nur eine Handvoll Trainingseinheiten absolvieren konnten, leisteten sie sich zunächst einige unnötige Strafzeiten. Iserlohn nutzte die Vergehen der Raketen gnadenlos aus und lag nach dem ersten Abschnitt bereits mit 5:1 in Führung.

Zwar verkürzte der SHC im Mittelabschnitt durch Pierre Klein (22.) und zwei Treffer von Daniel Breves (29., 32.) auf 4:6, doch nach einem Zwischenspurt der Iserlohner deutete sich beim Stand von 4:10 (46.) erneut eine deftige Niederlage für die Rockets an.

Dann aber wurde es fulminant: Die SHC-Trainer Matthias Michalowicz und Frank Petrozza ordneten die Reihen neu und schickten ihr Team motiviert in eine furiose Schlussoffensive. So traf zunächst Pierre Klein zum 5:10 (52.). Und dann stellten die Rockets mit vier Toren in nur 104 Sekunden (58.-60.) sogar den Anschluss zum 9:10 her. So bot sich kurz vor der Schlusssirene sogar noch einmal die Gelegenheit zum Ausgleich. Doch letztlich geht die knappe Niederlage durchaus in Ordnung.

Ein Beinbruch ist das Ergebnis aus Essener Sicht ohnehin nicht. Schließlich hatten sich die Rockets aufgrund der schwachen Vorbereitung gegen Iserlohn nicht wirklich etwas ausgerechnet. Auch die nun folgende Partie bei den Uedesheim Chiefs am kommenden Sonntag (16 Uhr) zählen die SHC-Verantwortlichen noch zur eigentlichen Saison-Vorbereitung. Doch wer weiß: mit etwas Glück und einer Leistung wie in den letzten Minuten des Iserlohn-Spiels scheint eine Überraschung durchaus möglich.