In Lüdenscheid das Beste aus der Situation machen

In Lüdenscheid das Beste aus der Situation machenIn Lüdenscheid das Beste aus der Situation machen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wer die Partie am Samstagabend verliert, rutscht endgültig in den Abstiegskampf. „Das ist ein Spiel, in dem wir punkten müssen“, weiß auch Rockets-Präsident Thomas Böttcher. Der verletzungsbedingte Ausfall von Lars Wegener, Pierre Klein, Daniel Bensch, Torhüter Patrick Wegner, sowie dem aus beruflichen Gründen fehlenden Tobias Stöckhardt macht die Aufgabe bei den Highlandern natürlich nicht leichter. Dennoch darf dies keine Ausrede sein. „Wir müssen das Beste aus der Situation machen“, merkt Böttcher an.

Das Beste wären natürlich zwei Punkte, um sich von Lüdenscheid, das erst einen Sieg einfahren konnte, abzusetzen. Was mit einem dezimierten Kader möglich ist, bewiesen die Rockets jüngst in Augsburg, als man mit dem letzten Aufgebot fast einen Punkt beim Meister ergattern konnte. Wie heisst es so schön? „Wichtig is auf’m Platz!“ Genau das zählt am Samstag ab 20 Uhr, wenn das Eröffnungsbully fällt.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv