Hotdogs Bräunlingen neuer Tabellenführer

Hotdogs besiegen KollnauHotdogs besiegen Kollnau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hotdogs Bräunlingen sind nach ihrem 10:2 (3:0, 4:2, 3:0)-Erfolg gegen Kerpen Barracudas neuer Tabellenführer in der 2. Skaterhockey-Bundesliga Süd.

Bräunlingen legte anders als noch eine Woche zuvor in Zweibrücken vom ersten Bully weg los, wie die Feuerwehr und wurde schnell mit den ersten Erfolgen belohnt. Kaum war die zweite Minute angebrochen, zappelte der Ball schon zum ersten Mal im von Sebastian Giesen gehüteten Kerpener Tor - Stefan Ziegler hatte eingenetzt. Das war die Initialzündung für den ersten heftigen Sturmlauf auf das Gästegehäuse, der in der vierten und der achten Minute mit den Treffern zum 3:0 durch Andreas Bernstorff und erneut Stefan Ziegler weitere Male zum Erfolg führte.

Nachdem die Dogs zu Ende des Anfangsdrittels die ein oder andere Gelegenheit der Gäste zugelassen hatten, kamen sie zum Mittelabschnitt gestärkt aus der Kabine und wollten den vierten Treffer nachlegen. Dieser ließ nicht lange auf sich warten, Andreas Demitter hielt in der 22. Minute drauf und es stand 4:0. In der 25. Spielminute dann aber doch der erste Treffer der Barracudas. In einer weiteren Gästeüberzahl traf Schipplock, als er einen Querpass von Fontes verwerten und an Müller im Bräunlinger Tor vorbei bringen konnte. Sollte aber nichts am bisherigen Spielverlauf ändern, denn der nächste Treffer schlug in der 29. Minute per Nachschuss wieder am anderen Ende des Feldes ein: Andreas Bernstorff konnte den Rebound eines Distanzschusses von Daniel Moritz im Gästegehäuse unterbringen. Hoffnung keimte bei den Gästen in der 33. Minute ein weiteres und nachhaltig gesehen letztes Mal auf, als Miltz nach einem Alleingang das 2:5 per Nachschuss markieren konnte. Die Antwort der Hausherren ließ jedoch auch diesmal nicht lange auf sich warten, Sebastian Schmid traf in der 34. Minute zum 6:2. Andreas Bernstorff erhöhte noch vor der Pause auf 7:2.

Das Schlussdrittel glich prinzipiell dem Anfangsabschnitt: Bräunlingen hatte das Heft in der Hand, traf in der 50. Minute im Powerplay durch Philipp Rosenstihl, in der 52. Minute ebenfalls in Überzahl durch Andreas Demitter und in der 57. Minute ein weiteres Mal im Powerplay durch Rückkehrer Johannes Obergfell.