Hot Chilis gewinnen Abstiegsduell

Hot Chilis gewinnen AbstiegsduellHot Chilis gewinnen Abstiegsduell
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein Abstiegsduell der ganz besonderen Art bot das Derby zwischen den Kollnauer Hot Chilis und den Freiburger Beasts am vergangenen Wochenende. Im letzten Saisonspiel ging es für beide Mannschaften um alles oder nichts und die Frage, wer als südbadisches Team weiterhin in der 1. Skaterhockey-Bundesliga mitmischen darf.

Am Sonntag, 16:40 Uhr, war es dann offiziell: Die Kollnauer Chilischoten haben sich den Klassenerhalt mit einem hochverdienten 8:1 (3:0, 1:0, 4:1)-Erfolg erkämpft, während die Beasts nach drei Jahren Oberhaus den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten müssen. „Wir sind sehr erleichtert und überglücklich“, so Mannschaftskapitän Alexander Reinbold, der jedoch auch tröstende Worte für die Gegner fand: „Das Derby gegen die Beasts wird uns fehlen – wir hoffen natürlich auf ein baldiges Wiedersehen.“

Die Niederlage der Freiburger Hockeycracks zeichnete sich bereits im ersten Drittel ab: Während die Kollnauer motiviert zur Sache gingen, wirkten die Beasts gehemmt und lustlos. Das Team um Coach Siggi Suttner konnte sich so zahlreiche Chancen erspielen, ohne die Gegenwehr der Gäste fürchten zu müssen. Fabian Glaser (11.), Silvan Graf (13.) und Mathias Mühl (18.) waren erfolgreich im Abschluss und sorgten damit für eine souveräne 3:0-Führung zur Drittelpause. Auch im zweiten Durchgang zeigten sich die Freiburger unbeeindruckt vom drohenden Abstieg. Die Chilischoten hingegen versuchten die Führung weiter auszubauen. Einem Lattentreffer von Christian Misenta folgte ein Traumtor von Mathias Mühl zum 4:0 - wiederum ein ungefährdeter Pausenstand.

Das Schlussdrittel startete furios: Alexander Kinderknecht (41.) erzielte mit einem harten Weitschuss das 5:0 für die Chilis, nur vierzehn Sekunden später sorgte das schweizerisch-deutsche Sturmduo Graf / Schmidt für das 6:0. Trotz diesem Doppelschlag wurden die Gäste aktiver und entwickelten mehr und mehr den Drang zum Tor, doch Chili-Goalie Marco Schmidt glänzte wie immer mit zahlreichen Topparaden. Lediglich in der 51. Minute musste auch er hinter sich greifen, als Maximilian Brückmann den Ehrentreffer für seine Breisgau Beasts erzielte. Keine 30 Sekunden später schepperte es wieder auf der gegenüberliegenden Seite – Kevin Robert traf auf Vorlage von Alexander Reinbold zum 7:1. Den finalen Torschuss setzte Mathias Mühl, der im Alleingang den Freiburger Goalie bezwang und damit sein drittes Tor erzielte.

Mit dem wichtigen Sieg im Rücken treten die Hot Chilis am Mittwoch, 3. Oktober, im Pokalviertelfinale gegen die Moskitos Essen an. Spielbeginn ist um 15 Uhr in der Kollnauer Sporthalle. Die Essener stehen auf dem dritten Tabellenplatz in der 1. Bundesliga Nord.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv