Heimsieg mit stotterndem Motor

Kinderknecht-Festspiele in der JahnhalleKinderknecht-Festspiele in der Jahnhalle
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Breisgau Beasts haben in der 2. Skaterhockey-Bundesliga Süd ihr Heimspiel gegen die Starfighters Winnenden mit 9:5 (3:2, 2:3, 3:1) gewonnen und sind weiterhin ungeschlagen Tabellenführer.

Es sind oftmals die Spiele gegen die vermeintlich „kleinen“ Gegner, die für die Favoriten zu einem Stolperstein werden können. In dieser Hinsicht waren die Gegner aus dem Schwäbischen ein großer Stein, der sich den Beasts in den Weg stellte, auch wenn nach 68 Sekunden noch nichts danach aussah. Benny Stehle traf zum 1:0. Starfighters-Torwart Tilgner, der gelernter Feldspieler ist, war für die Beasts fast nicht zu bezwingen. „Gegen so einen Keeper ist es immer schwer, weil man seine Bewegungen nicht abschätzen kann“, hatte Stehle nach dem Spiel auch gleich eine Antwort auf die Frage parat, warum es nicht so klappen wollte. So stand es zur ersten Pause „nur“ 3:2. Die weiteren beiden Tore erzielte ebenfalls Stehle. Der Mittelabschnitt brachte gar den 3:4-Rückstand. Dann aber waren Kunz und Geldreich erfolgreich. Als Jürgen Schätzle, der in seiner siebten Saison seine Torjägerqualitäten entdeckt zu haben scheint, kurz vor Ende des Drittels auch noch das 6:4 herstellen konnte, konnte man auf Seiten der Beasts wieder etwas optimistischer nach vorne schauen. Adrian Falkowski, Benjamin Stehle und Tobias Kunz setzten die Schlusspunkte aus Freiburger Sicht.

Am kommenden Sonntag kommt es in Spaichingen zu einem Match mit Endspielcharakter. Die Beasts, Spitzenreiter mit nur zwei Verlustpunkten, treffen dort auf die Badgers, die mit zwei Punkten Rückstand als der einzige noch verbliebene Konkurrent im Kampf um die Meisterschaft gelten dürften.