Heimpremiere der Skating Bears am Sonntag Spiel gegen die Commanders Velbert

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem 10:6-Sieg der Bears in Augsburg in der vergangenen Woche sind die Bears gegen die Commanders, die ihren Saisonauftakt bei den Samurai Iserlohn mit 4:10 verloren haben, Favorit. Die Commanders haben ihren Topscorer der vergangenen Jahre, Dominic Doden an die Rockets Essen abgegeben, haben aber mit Stefan Kreuzmann, Maximilian Keussen und Maximilian Voss drei starke Neuzugänge in ihren Reihen. „Velbert ist aktuell noch eine Wundertüte und schwer einzuschätzen“, meint CSC-Coach Fabian Peelen. Denn man weiß im Moment nicht, wer bei Velbert aufläuft. Wer bei den Bears fehlt, steht fest. Mit Nick Rabe, Michael Reinberg und dem verletzten Daniel Schopp fehlen gleich drei Spieler, zwei wichtige Stürmer. „Allerdings haben wir trotz der personellen Ausfälle den Anspruch gegen die Commanders zu punkten“, so Fabian Peelen. Die Skating Bears werden trotz der Ausfälle mit 14 Feldspieler und zwei Goalies antreten.