HC Merdingen verliert in Bräunlingen

HC Merdingen verliert in BräunlingenHC Merdingen verliert in Bräunlingen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel begann sehr viel versprechend für den HCM. Silvan Graf schloss eine schöne Kombination in der vierten Minute zum 1:0 ab. Die Freunde wehrte allerdings nicht lange, Andreas Demitter netzte via Konter eine Minute später zu Ausgleich ein. Das Spiel ging hin und her, spielerisch waren die Merdinger klar stärker doch konnten die Hot Dogs immer wieder gefährliche Konter setzen. Es dauerte bis zur 23min bis die Gastgeber durch ein Eigentor von HCM-Verteidiger Dennis Schopp in Führung gehen konnten, die postwendend durch Thomas Rutkowski egalisiert wurde.

„Danach entglitt dem Schiedsrichtergespann die Partie. Die Hotdogs wurden immer aggressiver, Kniechecks, hohe Schläger und übertriebene Körperangriffe wurden zur Regel. Höhepunkt war dann ein mal wieder nicht geahndeter Kniecheck gegen Panthers Kapitän Simon Schmidt nach Abpfiff der anschließend mit Verdacht auf Außenbandriss verletzt vom Feld“, so der HCM in seiner Mitteilung. „Hätten die alles gepfiffen, wäre Bräunlingen das halbe Spiel nur zu zweit“, so HCM-Vorsitzender Ralf Baldinger. Doch anstatt eines der Überzahlspiele zu nutzen kassierten die Panthers wie aus dem nichts das 3:2.

Im Schlussabschnitt das gleiche Bild: Merdingen drückt Bräunligen kontert. Dem schnellen Ausgleich durch Dennis Schopp folgt ein Konter zum 4:3 für die Hotdogs. Trotz vieler guter Chancen wollte der Ball nicht ins Tor des überragend haltenden Bräunlinger Torhüters Dominik Müller. Die Tore 5 und 6 waren dem Spiel typisch gute Umschaltsituationen der Hotdogs, Markus Suttners 4:6 dann nur noch Kosmetik. Nach Spielende dann noch eine unschöne Szene. Der Aggressionsstau des gesamten Spiels, der nie von den Schiedsrichtern aus der Partie genommen werden konnte, entlud sich und beide Teams bekamen sich in die Wolle. Zwei Spieldauerstrafen für Bräunlingen  und eine für Merdingen waren die Folge.

„Wir hatten so viele Möglichkeiten, besonders in Überzahl, da müssen wir mehr draus machen“, sagte Panthers-Coach Rutkowski. „Die Bräunlinger haben sehr stark verteidigt. Wenn wir unfähig sind Tore zu machen, sind wir selbst schuld und die Hotdogs der verdiente Sieger.“