HC Merdingen souverän gegen zahme Mannheimer Monster

HC Merdingen souverän gegen zahme Mannheimer Monster HC Merdingen souverän gegen zahme Mannheimer Monster
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn an bestimmten die Tuniberger das Geschähen, bereits in nach 13 Minuten stand es 6:0 (Linsenmaier, Schmidt, Petermann, zweimal Peleikis und Weiß) für die Hausherren. Danach verließ Mannheims Torhüter Aßmann leicht entnervt das Gehäuse. Ein echtes Aufbäumen kam aber nicht auf, lediglich den Anschluss schafften die Monster, womit das Ergebnis nach dem ersten Spielabschnitt 6:1 war. Der Rest des Spiels war dann mehr ein Schaulaufen des HCM 12:3 nach dem zweiten und 16:3 nach dem letzten Spieldrittel stand dann auf der Anzeigetafel. Erwähnenswert bleibt einzig die Tatsache, dass die Partie von beiden Mannschaften sehr Fair geführt würde.

„Man kann unserer Mannschaft nur vorwerfen, dass wir teilweise zu offensiv gespielt haben und so ein ums andere Mal in unnötige Kontergelaufen sind. Es war ein wirklich undankbares Spiel für einen Torwart, da kommt fast nix und trotzdem musste ich dreimal hinter mich greifen.“ Die Einschätzung eines ziemlich beschäftigungslosen HCM-Keepers Jens Berger.

Pflichtaufgabe erfüllt und als einziges Team der 2.Bundesliga Süd ungeschlagen, der Saisonstart ist also vollends gelungen. Jetzt gilt es gegen den IHC Atting in zwei Wochen zu Hause die Serie weiter auszubauen. Die Bayern werden ein anderes Kaliber als Mannheim, erst eine Niederlage haben die Attinger Wölfe einstecken müssen und stehen in der Tabelle auf Platz zwei.