HC Merdingen ist Vizemeister der 2.Bundesliga Süd

HC Merdingen ist Vizemeister der 2.Bundesliga SüdHC Merdingen ist Vizemeister der 2.Bundesliga Süd
Lesedauer: ca. 1 Minute

Stark ersatzgeschwächt gingen die Tuniberger in die Partie. Mit Schmidt, Brückmann, Kirschner, Schopp, Peleikis, Peterman, Reinhart, Gutmann und Goalie Marco Schmidt fehlte eine komplette Mannschaft, doch die restlichen Merdinger zeigten, dass man mit Mut, spielerischer Stärke und mannschaftlicher Geschlossenheit jeden Schlagen kann! Besonders das Überzahlspiel war an diesem Tag hervorragend.

Gleich das erste Powerplay war erfolgreich: Pass Linsenmeier, Tor Rutkowski. Dann die wohl vorentscheidende Szene: Ein Bräunlinger Spieler checkte HCM-Stürmer Silvan Graf, dabei traf sein Stockende den Schweizer im Gesicht. Ein kleiner Cut und folgerichtig eine Fünf-Minuten-Strafe waren die Folge. In diesem Powerplay zogen die Merdinger auf 5:0 davon, womit es auch in die Kabine ging. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Hotdogs wieder ran, begünstigt durch immer wieder kehrende Panther-Fehler kamen sie wieder in die Partie. Einzig der überragende Niko Linsenmeier zeigte im Mittelabschnitt sein Können, die Tore fünf bis neun gingen alle samt auf das Konto vom Merdinger Juniorenspieler. Außerdem traf er noch dreimal Aluminium. Das fünfte Tor Linsenmeiers in der 46. Minute war auch der Genickbruch für Bräunlingen, dieses 9:6 raubte den Hotdogs jeglichen Siegeswillen. Danach spielten es die Tuniberger sicher zu Ende. Graf, Rutkowski, und Weiß machten das Duzend voll, der zwischenzeitliche 7:11-Anschlusstreffer Bräunlingens blieb Ergebniskosmetik.

„Unser Powerplay war heute so gut wie noch nie. Zehn von zwölf Toren haben wir mit einem Mann mehr auf dem Platz erzielt. Zweiter Schlüssel zum Sieg war ganz klar Jens Berger. Der jüngste Stammtorhüter im gesamten Herrenbereich der ISHD zeigte mit einer sehr souveränen Leistung was ein 16-Jähriger leisten kann, wenn ihm das Team, der Trainer und der gesamte Verein vertraut“, so der strahlende 1. Vorsitzende Ralf Baldinger.