HC Merdingen ist Vizemeister der 2.Bundesliga Süd

HC Merdingen ist Vizemeister der 2.Bundesliga SüdHC Merdingen ist Vizemeister der 2.Bundesliga Süd
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Ein ganz toller Erfolg, und das im ersten Jahr der Vereinsgeschichte. Ich bin über glücklich, das hätte niemand im Vorstand sich vor der Saison auch nur erträumen können“, so der 1. Vorsitzende Ralf Baldinger.

Am Samstag konnte der HCM in Kerpen ein eigentlich offen geführtes Spiel klar mit 9:1 gewinnen. In den ersten zehn Minuten war Kerpen die klar bessere Mannschaft. Die bereits vor dem Spiel abgestiegenen Schummistädter spielten frei auf und Panthertorwart Marco Schmidt musste sein ganzes Können aufbringen, um die Fehler seiner Vorderleute auszubessern. Es war dem merdinger Kapitän Simon Schmidt vergönnt, das Spiel zu drehen. Sein Tor in der 13. Minute war der Türöffner dieser Partie, danach spielte sich der HCM in einen Rausch. Einzig der 1:4-Anschlusstreffer war ein Schönheitsfehler, durch den sich aber das junge Team vom Fuß des Tunibergs nicht beirren ließ. Matchwinner war neben dem überragenden Torwart Marco Schmidt Kapitän Simon Schmidt mit fünf Toren.

Durch diesen Sieg erzwang Merdingen ein Endspiel um die Vizemeisterkrone in Heilbronn, Zweiter gegen Dritter, beide punktgleich. Die Schwaben begannen wie die Feuerwehr, mit einem Block mehr und ohne am Vortag gespielt haben zu müssen, drückten sie voll aufs Tempo. Logische Folge war das 1:0 durch Ex-Nationalspieler Alexander Weiß. Die Merdinger standen bis Ende des ersten Drittels nur hinten drin, einzig Robert Peleikis konnte einen Konter in der fünften Minute zum 1:1 glücklich abschließen. Dann folgte die Überzahlshow des HCM. Von der 18. Minute an wussten sich die Schwaben nur noch mit Fouls zu helfen und annähernd jede Strafzeit wurde zum Tor für die Panther. Schopp, Schmidt (je 2), Peleikis, Gutmann, und Bitsch sorgen für einen beruhigenden 8:2-Zwischenstand. Heilbronn gab sich nicht auf, erzielte vier Sekunden vor der zweiten Drittelpause noch den Anschluss. Im letzten Spielabschnitt brannte aber nichts mehr an, die Panther bauten die Führung sogar noch aus und gewannen am Ende verdient das Spiel mit 11:4 und damit auch die Vizemeisterschaft der 2. Bundesliga Süd.

Nebenbei schnappte sich Spielertrainer Thomas Rutkowski mit 14 Toren und 34 Vorlagen noch die Topscorerkrone der Liga.