Hallenbau der Deggendorf Pflanz voll im ZeitplanDie neue Arena wächst

Lesedauer: ca. 1 Minute

Inzwischen sind die Bodenarbeiten abgeschlossen. Die zukünftige Spielfläche ist asphaltiert und die Umkleiden, Toiletten, Duschen und der Kiosk wurde von zahlreichen Mitgliedern in Eigenleistung ausgebaut, so dass die Skaterhockeyspieler in Zukunft auch abseits des Spielgeschehens eine tolle Infrastruktur vorfinden, in der der Verein und seine Mitglieder heimisch werden können.

Seit Ende der letzten Woche läuft auch die Montage der Halle selbst. Inzwischen wurden sämtliche Trägerbögen aufgestellt und im Laufe der Woche wird auch noch die Folie über die Bögen gezogen, so dass die Halle dann bereits geschlossen ist und der Innenausbau an dieser Stelle weitergehen kann.

Der Chefplaner der Pflanz, Andreas Richter, mag aber noch nicht durchschnaufen: „In den nächsten Wochen wird auf der Baustelle jede Hand gebraucht. Da wird es auch keinen Sonntag und keinen Feiertag für uns geben.“ Dann sollen sämtliche Elektroinstallationen wie die Beleuchtung der Halle und das System für die Spielzeituhr eingerichtet werden. Parallel dazu wird die von Dirk Gentsch vorgefertigte Bande aufgestellt werden und der Inlineboden verlegt werden.

Noch viel zu tun und trotzdem ist sich auch Vereinsvorsitzender Thomas Weiß inzwischen sicher, dass der Eröffnungstermin gehalten werden kann: „Wir werden am 06. Juni die ersten Spiele in unserer eigenen Halle durchführen können. Bis zur offiziellen Eröffnungsfeier am 25. Juli bleibt dann noch etwas Zeit, um noch Kleinigkeiten fertigstellen zu können.“