Geschwächt gegen Rostock

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenn die Skaterhockeyspieler aus Rostock auf Auswärtstour gehen, reichen meist wenige Autos, um die Mannschaft ans Ziel zu bringen. Anders als in den Heimspielen verfügen die Mecklenburger in der Fremde nur über einen Minikader. „Das passt doch. Wir haben schließlich auch einige Ausfälle”, augenzwinkerte Trainer Manfred Schmitz. Seine Duisburg Ducks empfangen die Rostocker Nasenbären am Samstag um 19 Uhr zum Bundesligaspiel in der Halle Süd.

Die schlechteste Nachricht geht auf den Sieg im Spitzenspiel gegen Lüdenscheid zurück. In der Schlussphase verletzte sich Jan Bedrna und musste vom Platz geführt werden. „Er hat sich erneut einen Teilabriss des Meniskus zugezogen”, berichtet Schmitz. „Er wurde bereits am Dienstag operiert.” Nun müssen sich die Enten und Bedrna auf einen langen Ausfall einstellen. „Ich hoffe, dass er zu den Play-offs wieder fit ist. Wir wollen ihn langsam aufbauen und nichts überstürzen”, so der Coach, der gegen Rostock auch auf Heiko Wilken und Mike Nagat verzichten muss, die beide im Urlaub sind.v

Dass dennoch ein klarer Sieg für den Meister aus Duisburg herausspringen sollte, steht kaum zur Debatte. (the)