Gelungener Zweitliga-AuftaktLangenfeld Devils

Gelungener Zweitliga-AuftaktGelungener Zweitliga-Auftakt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Langenfeld Devils – Deggendorf Pflanz 10:4 (2:1, 4:0, 4:3): Nach einem temporeichen und ausgeglichenen Start beider Mannschaften erarbeiteten sich die Gastgeber ein Chancenplus. Mit einem Doppelschlag in der 13. und 14. Spielminute setzte Giacomo Cannoni ein erstes Ausrufezeichen. Zwei Minuten vor Ende des ersten Drittels fanden die Deggendorfer allerdings noch die passende Antwort und verkürzten auf 2:1. Im zweiten Drittel setzte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Schütt nun besser durch: Christoph Hermes, Moritz Matzkies, Tommi Melkko und Henrik Hermes bauten die Führung auf 6:1 aus. Direkt nach Wiederbeginn erhöhte erneut Henrik Hermes auf 7:1, ehe den Gästen aus Niederbayern der zweite Treffer gelang. Thomas Schmalen, Jost Henke und Moritz Matzkies stellten durch ihre Treffer die Verhältnisse klar, 10:2 für die SGL. Die letzten beiden Tore sollten noch den Deggendorfern gelingen, diese änderten jedoch nichts mehr am Ausgang der Begegnung.

Langenfeld Devils – Crefelder SC II 11:3 (2:0, 6:1, 3:2): Im zweiten Spiel innerhalb von 24 Stunden mussten die SGL Devils zu Beginn konzentrierte Defensivarbeit leisten, da die Gäste aus Krefeld ein sehr hohes Tempo vorlegten. Nach der Anfangsphase bekamen die Teufel die Partie immer mehr in den Griff, in der zehnten Spielminute konnte Moritz Matzkies die CSC-Abwehr zum ersten Mal knacken, Thomas Schmalen legte fünf Minuten später zum 2:0 nach. Die Gäste erwischten den besseren Start in das zweite Drittel und verkürzten zunächst auf 2:1. Jedoch ließen sich die Langenfelder dadurch nicht beirren, sondern hielten den Druck auf das gegnerische Tor aufrecht und erspielten sich ein klares Plus an Tormöglichkeiten. Logische Konsequenz: Christoph Hermes und Moritz Matzkies jeweils mit einem Doppelpack sowie Kay Braun und Tommi Melkko erhöhten auf 8:1. Auch im letzten Spielabschnitt blieben die Devils tonangebend und zogen durch Treffer von Viktor Uhl), Kay Braun und Moritz Matzkies auf 11:1 davon. Zum Ende ließ die Konzentration bei den Rheinländern nach, dies nutzten die Crefelder noch aus und erzielten zwei Treffer zum 11:3-Endstand.

Bis zur nächsten Ligabegegnung haben die SGL Devils nun genug Zeit, an Details am Spielsystem und dem Spielverhalten zu feilen. Am 5. April kommt es zum direkten Rückspiel gegen den Crefelder SC II (Spielbeginn in Krefeld 16.30 Uhr), am 6. April empfangen die Langenfelder die Spaichingen Badgers, Spielbeginn ist um 13 Uhr in der KAG-Halle.