Finale und Pokal 2013 erstmals in der WetterauRhein-Main Patriots

Finale und Pokal 2013 erstmals in der WetterauFinale und Pokal 2013 erstmals in der Wetterau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit sehr großer Vorfreude und zusätzlicher Motivation für die anstehende Saison wurde diese Nachricht bei den Verantwortlichen entgegengenommen. „Es ist einfach toll, dass man uns diese Veranstaltung zutraut und wir dieses Highlight in diesem Jahr bei uns in der Halle haben. Jetzt wäre es noch das Größte, wenn sich unsere gemeldeten Bundesligateams der Herren und/oder der Damen, ins Finale spielen würden“, so ein sichtlich zufriedener 1.Vorsitzender Jürgen Pfannmüller.

Dass sich die Südhessen für diese Veranstaltung nur bewerben konnten, liegt an der Umstellung des Spielplanes, so werden in diesem Jahr erstmals die Pokalendspiele bereits vor dem Beginn der Play-off-Serien im September ausgespielt, und nicht wie in den Jahren zuvor zum Abschluss der Saison im Dezember. Dieses war die einstimmige Entscheidung der Vereine, die so eine Wettbewerbsverzerrung verhindern wollen. Grund ist die Tatsache, dass es oftmals der Fall war, das sich für das Pokalendspiel Teams qualifiziert haben, die nicht in den Play-offs waren und so mit einer zwölf Wochen langen Spielpause in dieses große Event gingen.

„Im Dezember wäre eine solche Veranstaltung in unserer Halle nicht denkbar, von daher sind wir in zweierlei Hinsicht über diese Veränderung sehr glücklich“, so der 1.Vorsitzende weiter.

Aber auch für die beiden Pokalteilnehmer wächst nun der Druck, den beide wollen natürlich das „Finale deham“ erreichen. Für die Damen wäre es nach 2012, als man Düsseldorf unterlag, bereits die zweite Finalteilnahme. Für die Herren ist es das große Saisonziel. Schon im Vorfeld dieser Spielzeit erklärte man, dass man nach zwei unglücklichen Ausscheiden im Halb- und Viertelfinale der letzten Jahre, in dieser Saison das Finale erreichen will. Doch nach der Verkündung ist die Motivation weiter gestiegen, will man in eigener Halle nicht nur als Zuschauer dem Pokalendspiel beiwohnen.

Vorbereitungsturnier
Crash Eagles Kaarst landen auf dem dritten Rang in Köln

​Ein 6:5-Sieg nach Penaltyschießen gegen den Crefelder SC beschert den Crash Eagles Kaarst den Bronze-Rang beim Turnier der HC Köln-West Rheinos. ...

Personalplanung bei den Rhein-Main Patriots
Mit Marco Forster kommt ein weiterer Torgarant zurück

​Marco Forster wechselt von den Kassel Wizards nach drei Jahren wieder zurück zur alten Wirkungsstätte und spielt künftig für den Skaterhockey-Zweitligisten Rhein-Ma...

Fünf Teams treffen sich zur Standortbestimmung
Crash Eagles Kaarst reisen zum Vorbereitungsturnier nach Köln

​Wo am 16. Dezember 2018 die Saison 2018 mit dem Meistertitel endete, beginnt die neue Spielzeit 2019 für die Crash Eagles Kaarst: In der Sportanlage in Köln-Bocklem...

Der Meister legt wieder los
Crash Eagles Kaarst starten in die Vorbereitung

​Mit neuem Trainerteam und einem Neuzugang beginnt für den Deutschen Skaterhockey-Meister Crash Eagles Kaarst die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Spielzeit. ...

Viel Erfahrung für die Rhein-Main Patriots
Patric Pfannmüller steht vor seinem Comeback

​Patric Pfannmüller wird für die Jubiläumssaison noch einmal das Patriots-Trikot tragen. Nachdem er in der vergangenen Saison bereits im Ligabetrieb der Skaterhockey...