Fabian Peelen und Roman Tellers sind die neuen CSC-TrainerCrefelder SC

Fabian Peelen und Roman Tellers sind die neuen CSC-TrainerFabian Peelen und Roman Tellers sind die neuen CSC-Trainer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits 2007 war Fabian Peelen Trainer bei den Bears in der Bundesliga. 2008 übernahm er das Team erneut, als Michael Klein berufsbedingt frühzeitig den Trainerposten in Krefeld aufgeben musste. Mit Fabian Peelen kommt Roman Tellers als neuer Co-Trainer zu den ersten Herren. Beide haben langjährige Erfahrung im Skater- und auch im Eishockey. Beide spielten schon für die Skating Bears in der 1. und 2. Bundesliga, 2001 gemeinsam in der 2. Bundesliga Nord und 2002 und 2004 zusammen in der 1. Bundesliga Nord. In Willich spielten beide dann 2008 in einem Team. Nun treten sie gemeinsam das Traineramt beim Crefelder SC an.

Während Fabian Peelens Kariere mit sechs Jahren beim Eishockey begann, startete Roman Tellers direkt beim Skaterhockey im Nachwuchsbereich bei den Bären durch. Im Juniorenalter stieg Fabian Peelen dann erstmals bei den Skating Bears ein, soweit er es mit dem Eishockey vereinbaren konnte.

Zu ihrem Trainerjob sagte Fabian Peelen, dass Roman Tellers und er „richtig Bock“ darauf haben und hoffen, das auf die Mannschaft übertragen zu können. Wichtig ist, eine schlagkräftige Mannschaft zu finden, die gut zusammenhält. Zudem muss Ruhe um die Mannschaft herum einkehren. Von den Spielern erwarten die beiden Trainer Ehrgeiz, den Willen zu gewinnen, mannschaftliche Geschlossenheit, auch wenn es eine Niederlage gibt. Fabian Peelen ist gelernter Verteidiger, weiß also wie nach hinten gearbeitet wird, Roman Tellers hingegen ist Stürmer mit Torhunger. Nach vier Jahren Hockey-Abstinenz stieg er zunächst bei den Grizzly Bears, einer von zwei Hobby-Truppen der Skating Bears,  ein, ehe er noch einmal bei den Herren 3 im Ligabetrieb mitmischte und in vier Spielen elf Tore markierte und fünf Vorlagen beisteuerte. Zwei Trainer also, die sich spielerisch sehr gut ergänzen und schön ewig kennen.

Das Einbinden von Juniorenspielern sieht Fabian Peelen sehr positiv, wenn die Spieler mithalten können, was bei aktuell vier Nationalspielern sicherlich gegeben ist, wie ja auch die Statistiken zeigen. Daher wird er mit Roman Tellers in den nächsten Wochen die Herren, aber auch die Junioren genau beobachten.

Ein genaues Ziel kann er natürlich nicht ausgeben, solange er die Spieler nicht alle gesehen hat und sich die Mannschaft gefunden hat. Da er den Verein aber gut kennt, glaubt er, dass er eine starke Truppe zusammen stellen kann, mit der er mittelfristig die Rückkehr in die Bundesliga anstreben will und dort dann Fuß fassen möchte, und nicht nur gegen den Abstieg spielen will.

Vorbereitungsturnier
Crash Eagles Kaarst landen auf dem dritten Rang in Köln

​Ein 6:5-Sieg nach Penaltyschießen gegen den Crefelder SC beschert den Crash Eagles Kaarst den Bronze-Rang beim Turnier der HC Köln-West Rheinos. ...

Personalplanung bei den Rhein-Main Patriots
Mit Marco Forster kommt ein weiterer Torgarant zurück

​Marco Forster wechselt von den Kassel Wizards nach drei Jahren wieder zurück zur alten Wirkungsstätte und spielt künftig für den Skaterhockey-Zweitligisten Rhein-Ma...

Fünf Teams treffen sich zur Standortbestimmung
Crash Eagles Kaarst reisen zum Vorbereitungsturnier nach Köln

​Wo am 16. Dezember 2018 die Saison 2018 mit dem Meistertitel endete, beginnt die neue Spielzeit 2019 für die Crash Eagles Kaarst: In der Sportanlage in Köln-Bocklem...

Der Meister legt wieder los
Crash Eagles Kaarst starten in die Vorbereitung

​Mit neuem Trainerteam und einem Neuzugang beginnt für den Deutschen Skaterhockey-Meister Crash Eagles Kaarst die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Spielzeit. ...

Viel Erfahrung für die Rhein-Main Patriots
Patric Pfannmüller steht vor seinem Comeback

​Patric Pfannmüller wird für die Jubiläumssaison noch einmal das Patriots-Trikot tragen. Nachdem er in der vergangenen Saison bereits im Ligabetrieb der Skaterhockey...