Es geht um den Titel

Ducks starten gegen AhausDucks starten gegen Ahaus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dass die Duisburg Ducks und der HC Köln-West die in dieser Saison wohl besten Skaterhockey-Mannschaften in der Bundesliga sind, haben sie bewiesen. „Wir sind oft auf das zweite Spiel bei uns in Duisburg angesprochen worden. Die Zuschauer, auch die neutralen, waren begeistert”, berichtet Enten-Trainer Manfred Schmitz. Nun kommt es zum „Showdown” in Köln-Bocklemünd. Am Samstag um 19 Uhr beginnt das dritten und entscheidende Play-off-Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft. Es ist also ganz einfach: Wer gewinnt, ist Champion.

Ärgerlicherweise können die Duisburger nicht komplett antreten. Tim Schmitz ist privat verhindert. Dafür ist Mike Nagat wieder dabei. Schlimm wäre allerdings der Ausfall von Sascha Wilson, der krankheitsbedingt unter der Woche nicht trainieren konnte. „Ich hoffe, dass es noch klappt”, würde der Trainer nur ungern auf seinen Kapitän verzichten wollen. Auf Kölner Seite meldet der HC den Ausfall von Tobias Adam.

Allzu nervös seien seine Spieler nicht. Auch auf die Kölner Pressemitteilung, dass der HC den Ducks im vergangenen Spiel ein „vorzeitiges Nikolausgeschenk” gemacht hätten, nimmt Manfred Schmitz gelassen: „Köln verliert nicht so oft. Deswegen können sie nur schwer damit umgehen.” Allerdings betont der Duisburger Trainer auch: „Köln geht als Favorit ins Spiel. Auch weil sie zu Hause spielen und mit dem breiteren Spielfeld in Bocklemünd einfach besser zurecht kommen.”

In beiden Spielen waren die Kölner in den ersten beiden Dritteln das bessere Team. In Spiel eins kam die Duisburger Aufholjagd zu spät; in der Halle Süd schafften die Enten noch die Wende. „Wir müssen diesmal früher ins Spiel finden”, so der Coach. Das Spiel ist bereits seit Wochenbeginn ausverkauft. (the)