Erstes Heimspiel in der 2. BundesligaSauerland Steel Bulls

Erstes Heimspiel in der 2. BundesligaErstes Heimspiel in der 2. Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach den Schwierigkeiten mit der Stadt Lüdenscheid hinsichtlich der Belegung der Sporthalle des Bergstadtgymnasiums und dem Ausweichen in die Zöpnek-Halle in Iserlohn-Sümmern ist es nun wieder Zeit, das der Sport die Nachrichten rund um die Sauerländer diktiert. Das neue Spielertrainer-Duo, gebildet aus Sven Johanhhardt und Mirko Reinke, gibt als Saisonziel den Aufstieg in die 1.Bundesliaga aus. Um dieses Ziel tatsächlich zu erreichen und am 12. Oktober (letztes Heimspiel gegen die Mendener Mambas – die ebenfalls in der Zöpnek-Halle beheimatet sind) die Meisterschaft zu feiern, ist in jedem Spiel vollste Konzentration und Kampfgeist gefordert. Leichte Spiele wie in den letzten beiden Jahren in der Regional- bzw. der Landesliga gibt es nicht mehr.

Die Konkurrenten um die Meisterschaft haben sich bereits positioniert. Dem Bundesliga-Absteiger Kaarst gelangen bereits drei Siege, dem Mitaufsteiger Kassel zwei Siege und Berlin holte fünf Punkte aus drei Spielen. Doch Bange machen gilt nicht. Die Sauerländer wollen im Kampf um die Meisterschaft ein gewichtiges Wort mitreden. In der Verteidigung verstärken André Lendemans (vormals Samurai Iserlohn), Mike Grünschläger (Samurai Iserlohn Junioren) und Christian Riemer (vormals Highlander Lüdenscheid) das Team. Im Sturm konnte man mit Michael Wolf (Rolling Wanderers Germering), Christian Hommel und Alexej Dmitriev (Bochum Lakers) drei kampfstarke Spieler hinzu gewinnen. Gerade in engen Partien können sie den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben.

Die Steel Bulls gewannen ihr erstes Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag mit 7:1 gegen die Bockumer Bulldogs. Zu Beginn des Spiels zeigten sich jedoch einige Abstimmungsschwierigkeiten in den Laufwegen und dem Passspiel. Diese Ungenauigkeiten wurden in der laufenden Trainingswoche besprochen und sollten nach Möglichkeit abgestellt werden. Krefeld hat die beiden bisherigen Saisonspiele verloren (das Heimspiel gegen Hannover mit 7:8 n.P. sowie das Auswärtsspiel in Kaarst mit 5:9).