Erstes Heimspiel für Deggendorf

Erstes Heimspiel für DeggendorfErstes Heimspiel für Deggendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenn die Dragons Heilbronn nach Deggendorf kommen, steht normalerweise immer ein Spitzenspiel an. Letztes Jahr noch traf der Tabellenerste auf den Zweiten. Obwohl man sich noch ganz am Anfang der Saison befindet überrascht es die Kenner der Skaterhockeyszene schon, dass dieses Jahr nur der Fünfte gegen den Achten, und damit Tabellenletzten antritt. Die Dragons unterlagen zuhause mit 4:7 gegen Bernhardswald, nachdem sie bis ins letzte Drittel hinein mit 4:3 geführt hatten. Alarmierend dann die satte 3:12-Schlappe in Velbert, bei der die Württemberger ganz alt aussahen. Zwar zieren die Commanders mittlerweile die Tabellenspitze, doch haben die Pflanz mit ihrem 7:5-Erfolg in Velbert gezeigt, dass diese nicht unverwundbar sind. Wie viel dieser Sieg wert war zeigt der 9:6-Sieg von Velbert bei den wesentlich stärker eingeschätzten Langenfeld Devils letzte Woche. Eine Liga, in der jeder jeden schlagen kann und damit auch in der Deggendorfer Eishalle Spannung programmiert ist. Letztes Jahr musste man sich Heilbronn mit 3:4 geschlagen geben, was Trainer Thomas Weiß dieses Jahr ändern möchte: „Wir waren letztes Jahr zuhause erschreckend harmlos und haben zu viele Punkte abgegeben. Diese Saison wollen wir die Eishalle wieder zu einer uneinnehmbaren Festung machen und werden alles dafür tun, um am Sonntag den ersten Heimsieg ein zu fahren.“ Mit dabei wird dann erstmals seit eineinhalb Jahren wieder Abwehrrecke Tobias Rittel sein, der nach seiner schweren Knieverletzung bei den ersten Auswärtsspielen noch geschont wurde. Bei den Gästen stechen vor allem zwei Spieler heraus. Zum einen der im letzten Jahr neu verpflichtete Verteidiger Patrick Mundanjohl, der das Spiel von hinten raus steuert und als eine Art Spielmacher fungiert. Für die Tore soll wie jedes Jahr der Ex-Nationalspieler Alexander Weiß sorgen, der den Pflanz schon so einige Male arge Probleme bereitete.

Rund um das Spiel ist ein würdiges Rahmenprogramm geboten, mit dem die Pflanz zahlreiche Zuschauer ins Stadion locken wollen. So wird der 3. Bürgermeister und Gründungsmitglied der Pflanz, Christian Moser, das symbolische Erföffnungsbully durchführen. Außerdem zeigt die neu geformte Bambinimannschaft in der ersten Drittelpause ihr Können in einem Einlagespiel. Erstmals wird es in der zweiten Pause auch ein Torwandschießen geben, bei dem attraktive Preise winken. Das Vorspiel bestreitet um 14 Uhr die Jugend gegen Bernhardswald, nach der Ersten trifft die Zweite um 18 Uhr auf Dillingen II. Der Eintritt zu allen Spielen ist wie bisher auch frei.