Erster Sieg im elften Spiel9:5-Sieg der Patriots gegen Köln

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zum elften Mal standen sich die Rhein-Main Patriots und der HC Köln-West gegenüber. Für die karnevalsbegeisterten Kölner müsste dies eigentlich ein gutes Omen gewesen sein. Doch nach bislang zehn Siegen für die Rheinos setzten sich diesmal zum ersten Mal die Assenheimer durch und gewannen mit 9:5 (2:1, 5:1, 2:3).

Nur 90 Sekunden waren gespielt, da zappelte der Ball zum ersten Mal im Gehäuse der Kölner. Alexander Baum traf nach Pass von Harry Lange zum 1:0. 13 Sekunden später war es Tim May, der den Doppelschlag für die Hessen perfekt machte. 2:0 und die Patriots waren das bessere Team, zum einen hatte man die Mehrzahl an Chancen und zum anderen bot Felix Dombrowsky im Tor der Patriots eine starke Partie. 20 Sekunden vor der Pausensirene dann doch der Anschluss durch Kölns Besten Robin Weisheit zum 2:1.

Im zweiten Abschnitt waren die Patriots spielbestimmend. Tim May erzielte nach 30 Sekunden das 3:1 und drei Minuten später das 4:1. Zwar verkürzte Jannik Marke auf 2:4, ehe Harry Lange und Tim May zum nächsten Doppelschlag ansetzen. Tim May stellte mit seinem fünften Treffer den 7:2-Pausenstand her.

Das letzte Drittel begann aus Patriots-Sicht recht verhalten. In den ersten zwölf Minuten agierten die Hausherren zu passiv und ermöglichten so den Gästen immer wieder Tormöglichkeiten. Das nutzten die Kölner durch Robin Weisheit (2) und Jannik Marke und verkürzte so auf 5:7. Doch Dennis Schlicht, in seinem ersten Spiel im Trikot der Patriots, machte nach Pass von Patric Pfannmüller das vorentscheidende 8:5 für die Hausherren. Harry Lange setzte per Empty-Net-Goal den Schlusspunkt.

Der aktuell verletzte Marcel Patejdl, der den im Urlaub befindlichen Trainer Stefan Napravnik in diesem Spiel hinter der Bande vertrat, war sichtlich erleichtert: „Wir haben eine sehr gute Leistung heute abgeliefert. Ich muss der ganzen Mannschaft ein großes Kompliment machen. Wir haben über weite Strecken defensiv sehr gut gestanden und sind offensiv immer wieder gefährlich vor das Kölner Tor gekommen. Wenn man die beiden letzten Spiele gesehen hat, dann war das schon sehr gut, was das Team gezeigt hat.“

Am kommenden Wochenende geht es für die Mannschaft am Samstag nach Berlin und am Sonntag reisen die Assenheimer  weiter nach Bissendorf. Eine Woche später steht dann der Europapokal der Pokalsieger in Essen für die Patriots auf dem Programm. Das Heimspiel gegen Bissendorf , das für den 13. Juni geplant war, ist aufgrund des Europapokals auf den 26. Juli, 19 Uhr verlegt worden. Somit geht es zu Hause erst am 4. Juli gegen den Vizemeister TV Augsburg weiter. Spielbeginn ist dann um 18.30 Uhr.