Erste Reise ins Unbekannte – Eagles schlagen im Sauerland aufCrash Eagles Kaarst

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für das neue Trainergespann der Eagles Markus Krawinkel und Mike Neubauer kommt dieses Aufeinandertreffen eigentlich zu früh. Das Team ist noch in der Findungsphase und hätte gerne noch die zwei zusätzlichen Wochen genutzt bis zum ursprünglich vorgesehen Saisonauftakt. Durch Terminkollisionen ist aber dieses Spiel auf den 9. März vorgezogen worden.

Kaarst als Absteiger aus der 1. Liga wird nicht automatisch als Favorit in jedes Spiel gehen können, dafür ist der Kader zu sehr runderneuert. Sowohl die Adler wurden personell nach dem  Abstieg von der Konkurrenz gerupft als auch die Menden Mambas gehäutet. Wer absteigt oder nicht aufsteigt, verliert heutzutage recht schnell sein Personal an die Ligakonkurrenten. „Das muss man nüchtern und realistisch sehen, da sind Treueschwüre nicht immer verlässlich“, fügt Vorsitzender Wolfgang Dietrich rückblickend hinzu.

Die Eagles verlassen haben David Walczok und Luca Linde zum Jahreswechsel. Im Laufe des letzten Jahres waren rund ein halbes Dutzend unzufriedene Adler in andere Himmelsrichtungen bereits entflogen. Nun heißt es mit alten Stammkräften, frischem Blut aus dem Nachwuchs sowie neuen Spielern den Zug in Richtung 1. Liga zu besteigen. Das erklärte Saisonziel ist dies aber realistisch noch nicht. Die Trainer und die Vereinsführung würden sich dagegen nicht wehren, wissen aber zu genau, dass auch in der 2. Liga ordentliches Hockey gespielt wird.

Das wird man dann gleich gegen einen alten Bekannten aus gemeinsamen Bundesligatagen in der damals noch geteilten Nord- und Südliga zu spüren bekommen. Deren Trainer Kai Böckhaus möchte mit seinem Team besser als in 2012 abschneiden. Da sprang ein fünfter Platz heraus. Verstärkt hat er sich mit den beiden ehemaligen Eishockeyspielern Patrick Myllius und Sven Sommer. Von den bekannten Spielern wie Sascha Jacobs, Pascal Neumann und Tobias Opfermann musste man schon 2012 an die Konkurrenz zeihen lassen. Das hatte in 2012 zur Folge, dass Spieler aus der zweiten Reihe in den Fokus rückten. So kletterten die beiden Stürmer Robin Schneider und Dennis Breker ganz nach oben in die Torschützenliste der 2. Liga Nord. Mit 27 bzw. 23 Toren lagen sie auf Platz 4 und 5 der Tabelle. Damit schaffte dieses Duo immerhin rund 40 % aller erzielten Mambas Tore. Die Eagles sind gewarnt.

Relativ gelassen sehen die Kaarster Trainer die Torhüterposition. Mit Philipp Inger und dem Neuzugang Malte Rütten sehen sie zwei gute Torhüter, die sich prächtig im Training und in den Vorbereitungsspielen weiterentwickelt haben. Auch die beiden anderen Neuzugänge Kevin Stein und Luca Brünemann ließen ihr Können schon aufblitzen und hegen neue Kaarster Hoffnungen.