Erste Niederlage für KaarstCrash Eagles Kaarst

Erste Niederlage für KaarstErste Niederlage für Kaarst
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Wizards waren der erwartet schwere Gegner in eigener Halle. Auf dem ungewohnten recht langsamen Boden entwickelte sich kein schnelles Spiel. Das sah man nur beim Hinspiel in Kaarst. Die Eagles brauchten eine Zeit, um sich an diese Bodenverhältnisse zu gewöhnen. Ihr schnelles Kombinationsspiel war dadurch aber nicht möglich. Dank guter Torhüterleistungen auf beiden Seiten (Möller/Kassel und Inger und nach 30 Minuten Malte Rütten/Kaarst) stand es nach den ersten 20 Minuten 0:0. Selten endet im Skaterhockey ein Anfangsdrittel torlos.

Auf Tore mussten die Zuschauer bis zur 22. Minute warten, als Eagles-Angreifer Thimo Dietrich im Alleingang die Abwehr und deren Torhüter vernaschte. Die Freude über den Führungstreffer der Gäste währte nicht lange. Parallelen zum Hinspiel zeigten sich auch hier in Kassel. Auf jedes Tor folgte prompt eine Antwort. Nun aber heftiger als gewünscht. Per Doppelschlag in den Minuten 24 und 25 gingen die Kasselaner mit 2:1 in Front. Verantwortlich waren dafür Mario Kreuz und der Kapitän Daniel Preuß. Die Eagles hatten gerade bravourös eine Strafzeit überstanden, als beide Cracks zuschlugen. Das Spiel nahm kein schnelleres Tempo an, die Eagles drückten, trafen aber nicht. Das konnten heute die Hausherren besser. Es dauerte aber bis sechs Sekunden vor der Pause, ehe wieder deren Anhang jubeln durfte. Die Heimmannschaft legte auf 3:1 durch René Göbel nach, der noch im Hinspiel in Kaarst fehlte.

Kurzer Schock und eine ruhige Ansprache des Trainers Markus Krawinkel, nicht die Nerven zu verlieren und die Linie beizubehalten. Die Jüngsten im Adlerteam nahmen sich die Worte zu Herzen. 60 Sekunden waren im letzten Abschnitt gespielt und Thimo Dietrich passte auf Dominik Boschewski, der auf 3:2 verkürzte, Kassel wurde unsicher. Kaarst drückte auf die Tube. In der 44. Minute gelang durch eine feine Kombination der Neuzugänge Kevin Stein auf Luca Brünemann sogar der Ausgleich zum 3:3. Nun war alles wieder offen und das Publikum merkte, dass es jetzt die Heimmannschaft unterstützen musste. Sie taten es auch brav. Mit Erfolg verwöhnt wurden dann allerdings nur noch die Gastgeber. In der 51. Minute gelang Alexander Roth die erneute Führung für die Wizards. 4:3. Kaarst bäumte sich gegen eine drohende, erste Saisonniederlage auf, öffnete, die Abwehr, was zu Kontern einlud. Schon nach drei Minuten Generaloffensive der Eagles legten die Zauberer eiskalt nach. Marvin Liebringshausen erzielte den entscheidenden 5:3 Treffer in der 54. Minute. Danach gelang den Eagles leider nichts mehr. Die erste Niederlage war perfekt.

Es ist der erste erwartete schwarze Fleck auf der weißen Weste. Weiter geht es in der Meisterschaft mit zwei aufeinanderfolgenden Begegnungen gegen das aktuelle Schlusslicht Bockumer Bulldogs am 1. und 4. Mai. Zuvor ist aber noch das Pokalspiel um den Einzug ins Achtelfinale am 27. April zu absolvieren. Gegen wen? Natürlich DW Kassel Wizards.