Erste Assenheimer Heimniederlage nach zweieinhalb Jahren

Erste Assenheimer Heimniederlage nach zweieinhalb JahrenErste Assenheimer Heimniederlage nach zweieinhalb Jahren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon nach zwölf führten die Gastgeber mit 1:0: das schnellste Patriots-Tor der aktuellen Saison durch Hannes Ressel. Die Kölner zeigten sich jedoch keineswegs beeindruckt und konnten knapp 90 Sekunden später ausgleichen und erhöhten weiter drei Minuten später auf 2:1. Die Patriots bemühten sich um den Ausgleich. Doch Lattentreffer, Nationaltorwart Paul Bankewitz auf Seiten der Kölner und ein nicht gegebener Treffer der Niddataler waren das Ergebnis dieser Bemühungen. Kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts stellten die Rheinos mit ihrem dritten Treffer den ersten Pausenstand her. Ab dem zweiten Drittel bestimmten die Kölner das Spiel. Zahlreiche Strafzeiten gegen die Patriots, unter anderem eine Fünfminuten-Strafe gegen Jan Niklas Pietsch, nutzten die Kölner mit ihrem überragenden Überzahlspiel zu einer zwischenzeitigen 8:1-Führung und einige Strafzeiten später sogar zum 12:2, die Patriots konnten Bankewitz doch noch einmal überwinden. 90 Sekunden vor Schluss lieferten sich drei Spieler der Patriots, Jan Niklas Pietsch, Jannik Striepeke und Jan Erik Bannenberg, mit zwei Kölner Spielern eine handgreifliche Auseinandersetzung. Die Schiedsrichter zeigten den drei Patriots sowie einem Kölner Spieler die rote Karte. Für die Patriots gilt es nun, in den noch verbleibenden vier Heimspielen die noch nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sichern. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich am kommenden Samstag um 19 Uhr gegen den direkten Mitbewerber um Platz fünf in der Liga, die Crash Eagles Kaarst.