Ersatzgeschwächte Skating Bears schlagen Düsseldorf Rams Goalie Christian Kramer war Matchwinner

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Bears gingen in der vierten Minute durch Wasja Steinborgn in Führung. Düsseldorf glich in der achten Minute durch Johannes Matzken aus. Doch die Bears erzielten in der 18. Minute durch Nick Rabe die 2:- Pausenführung. Die Partie blieb auch nach der Pause spannend. Tim Deschka glich in der 24. Minute für die Rams aus. Doch dann hatten die Bears einen Lauf und erzielten zwischen der 30. und 34. Minute drei Treffer zum 5:2. Die Torschützen waren Dustin Diem (2) und Jan Lankes. Die Rams gaben aber nicht auf und verkürzten in der 38. Minute durch Christian Perlitz auf 3:5. Die Bears antworteten postwendend durch Michael Reinberg in der 39. Minute  und die Rams konterten in der 40. Minute durch Victor Uhl und verkürzten auf  4:6.

Nach der Pause erhöhten die Bears in der 44. Minute auf 7:4 durch Sebastian Schmidt. Die Rams verkürzten durch Nils Worrings in der 48. Minute auf 5:7, doch Dustin Diem stellte umgehend in der 49. Minute den alten Abstand wieder her, 8:5. Die Rams ihrerseits ließen dies nicht auf sich beruhen und trafen in der 50. Minute durch Christan Schmidt zum 8:6. Ein Solo von Dustin Diem brachte in der 53. Minute das 9:6 für die Bears, doch die Antwort folgte nur 14 Sekunden später durch Tim Müller zum 7:9. Den Schlusspunkte setzten die Bears 30 Sekunden vor dem Ende durch Nick Rabe zum 10:7. In der durchwachsenen Partie konnten sich die Bears bei ihrem Goalie Christian Kramer bedanken, dass sie die drei Punkte aus der Landeshauptstadt mitnehmen konnten.