Erneutes Doppelwochenende für die Crash Eagles KaarstSamstag in Duisburg und Sonntag gegen Berlin

Dominick Thum kennt den Samstagsgegner gut: Der Kaarster spielte einige Zeit für die Duisburg Ducks. (Foto: Crash Eagles Kaarst)Dominick Thum kennt den Samstagsgegner gut: Der Kaarster spielte einige Zeit für die Duisburg Ducks. (Foto: Crash Eagles Kaarst)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Keine gute Erinnerung haben die Adler an den Saisonauftakt gegen Duisburg. In heimischer Halle gab es eine 6:9-Niederlage. Seinerzeit fehlten allerdings auf beiden Seiten Leistungsträger und Kaarst hatte damit anscheinend mehr zu kämpfen. Mittlerweile agieren die Adler regelmäßig mit gut sortierter Kapelle und haben so eine Serie von sechs Siegen aufzuweisen (fünfmal in der Liga und einmal im Pokal). In Duisburg hängen die Trauben bekanntlich hoch, auch wenn die Ducks zuletzt durch drei Niederlagen ein kleines Tal durchschreiten, dürfte Ducks-Coach Sven Fydrich sein Team sicher an den Hinspielsieg erinnern. Auch die Montanstädter müssen übrigens doppelt ran, empfangen sie doch Freitagabend die Düsseldorf Rams zum Derby. Vielleicht ein kleiner Vorteil für Kaarst. Es dürfte sicherlich ein spannendes Spiel werden in der frisch renovierten Halle Süd.

Am Sonntag erwarten die Crash Eagles dann den Aufsteiger Unitas Berlin.  Am Vorabend spielen die Berliner beim Deutschen Meister in Krefeld und am Sonntag dann um 14 Uhr in der Stadtparkhalle. Die Hauptstädter sind aktuell auf dem zehnten Tabellenplatz und haben erst einen Punkt auf der Habenseite. Dennoch wird man die Gäste von der Spree nicht unterschätzen, allerdings sind bei der Heimstärke der Adler drei Punkte das klare Ziel der Mannschaft von Marcus Drücker. Mit dabei ist wieder Goalie Daniel „Taylor“ Schneider, der seinem Team die notwendige Sicherheit geben dürfte.