Entscheidung zwischen Oberhausen und Krefeld am SamstagSpiel drei im Finale der 2. Bundesliga

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Vorzeichen für dieses Spiel standen nicht gut bei den Miners Oberhausen. Mit einem Rumpfkader von nur neun Feldspielern und Back-Up Marcel Kraus im Tor unterlag man den stark aufspielenden Krefeldern.  Zwar konnte das erste Drittel mit einem 2:2 ausgeglichen gehalten werden, doch bereits im zweiten Drittel zeichnete es sich ab. Das 7:5 nach 40 Minuten und das am Ende deutlichere 12:7 ließen keinen Zweifel aufkommen, wer das Spiel gewinnen sollte.